50-Jähriger bedrohte in Innsbruck Polizisten mit Bajonett

Ein 50-jähriger, stark alkoholisierter Mann hat Sonntag früh in einer Wohnung in Innsbruck Polizisten mit vorgehaltenem Bajonett mit dem Umbringen bedroht. Die Beamten setzten sich mit Pfefferspray zur Wehr und nahmen den Mann fest, teilte die Exekutive fest. Im Zuge der Erhebungen stellte sich heraus, dass gegen den 50-Jährigen ein Waffenverbot besteht.

Die Polizei wurde gegen 2.00 Uhr in eine Wohnung im Stadtteil Pradl gerufen. Während eines Streits hatte ein Bewohner aus Zorn eine Fensterscheibe zerschlagen und sich dabei verletzt. Als die Polizisten versuchten den Sachverhalt festzustellen, nahm der 50-Jährige – der Vater des Verletzten – plötzlich das rund 60 Zentimeter lange Bajonett von einem Kasten und bedrohte die Exekutivbeamten. Neben dem Bajonett wurde auch eine geringe Anzahl von Munition für Schusswaffen sichergestellt. Der 50-Jährige wird auf freiem Fuß angezeigt.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung