48-Jähriger in NÖ von Auto überrollt: Ermittlungen wegen Mordverdacht

Akt.:
Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen Mordverdacht.
Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen Mordverdacht. - © APA (Sujet)
Im Fall eines im März von seiner Ehefrau mit einem Auto überollten 48-jährigen Mannes kam es nun zu einer Wende: Die Polizei ermittelt nun wegen Verdacht des Mordes.

Mitte März wurde ein 48-Jähriger im Bezirk Wiener Neustadt vor seiner Garage von seiner Ehefrau mit einem Pkw überfahren. Ursprünglich war wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt worden. Die Frau hatte angegeben, dass der 48-Jährige in der Einfahrt zur Garage gelegen sei, als sie ihn überfahren habe.

Mit Auto überfahren: Lebensversicherung als Mordmotiv?

Gegen die Lenkerin werde nun wegen des Verdachts des Mordes ermittelt, bestätigte die Staatsanwaltschaft einen Medienbericht vom Dienstag. Es habe sich ein mögliches Motiv herausgestellt, das aus einer Lebensversicherung über 300.000 Euro resultiere, sagte Erich Habitzl, Sprecher der Wiener Neustädter Anklagebehörde.

Er betonte, dass der Tatverdacht nicht dringend sei. Die Frau befinde sich auf freiem Fuß. In dem Fall sei jedenfalls eine Tatrekonstruktion beantragt und auch bereits eine Hausdurchsuchung durchgeführt worden.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen