48-Jährige erdrosselt: Mordanklage gegen Liebhaber

Akt.:
Die Staatsanwaltschaft Wien hat im Fall der in der Nacht auf den 15. September 2011 in ihrer Wohnung in der Wiener Innenstadt erdrosselten Elisabeth W. (48) Mordanklage gegen ihren Liebhaber erhoben. Der 26-jährige Lotfi D., der die lebenslustige Witwe wenige Tage zuvor in der Diskothek “Take Five” kennengelernt hat, soll die Frau getötet und wertvolle Schmuckstücke gestohlen haben.


Das gab Behördensprecher Thomas Vecsey am Montag auf APA-Anfrage bekannt. Der Tunesier hat die Täterschaft stets bestritten, wird jedoch von einem DNA-Gutachten belastet. Der Mann hatte sich kurz nach der Tat nach Nizza begeben, um dort angeblich einen Onkel zu besuchen. Auf Basis eines internationalen Haftbefehls klickten die Handschellen, Ende Oktober wurde er von der französischen Justiz ausgeliefert.

Lotfi D. beteuert weiter seine Schuldlosigkeit. Wie sein neuer Verteidiger am Montagnachmittag gegenüber der APA erklärte, habe Elisabeth W. noch gelebt, als er am 15. September 2011 nach ein paar vergnüglichen Stunden ihre Wohnung in der Rauhensteingasse verließ. Der Angeklagte wird allerdings von einem im Ermittlungsverfahren vernommenen Zeugen erheblich belastet.

An ihrem Körper und an etlichen Kleidungsstücken wurden DNA-Spuren ihres um 22 Jahre jüngeren Liebhabers gefunden. Damit konfrontiert, betonte der Tunesier im Ermittlungsverfahren, er habe sich ja öfters und offenbar auch kurz vor ihrem Ableben in der Wohnung der Witwe aufgehalten. Für die Anklagebehörde steht außer Frage, dass Lotfi D. der Mörder der Frau ist.

Gegen den Angeklagten spricht auch die Zeugenaussage eines Mannes, den der Tunesier wenige Stunden nach der Bluttat getroffen hatte. Der mit dem 26-Jährigen befreundete Mann hatte gegenüber der Polizei erklärt, bei Lotfi D. damals Verpackungen von Schmuckstücken sowie einen Computer gesehen zu haben, deren Beschreibung exakt mit den Angaben der Mutter der Getöteten übereinstimmte, die diese Gegenstände als in der Wohnung ihrer Tochter vermisst gemeldet hatte.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen