Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

38-Jährige in Wien-Liesing mehrfach geschlagen und vergewaltigt - 2. Opfer verschwunden

Wien: Die 38-Jährige wurde mehrfach geschlagen und vergewaltigt.
Wien: Die 38-Jährige wurde mehrfach geschlagen und vergewaltigt. ©APA (Sujet)
Vor rund einem Monat lernten eine 38-Jährige und ihre Bekannte im Bereich der Wiener Philadelphiabrücke einen Mann kennen. Als dieser die beiden Frauen auf ein Getränk einlud, sperrte der Mann die Beiden in zwei seperate Zimmer. Die 38-Jährige wurde mehrfach vergewaltigt und geschlagen. Aufgrund ihrer Verletzungen durfte die Frau am nächsten Tag gehen. Von ihrer Bekannten fehlt bis heute jede Spur.
Der Tatverdächtige

Am 24. April 2018 kam es gegen 17 Uhr zu dem Kennenlernen im Bereich der Wiener Philadephiabrücke. Der Mann lud die beiden Frauen auf ein Getränk in ein leerstehendes Rotlichtlokal in der Triester Straße ein. Nachdem die beiden Opfer in zwei seperate Zimmer gesperrt wurden, schlug, misshandelte und vergewaltigte der Mann die 38-Jährige mehrfach. Die Frau sei mit Fäusten und einer Peitsche verprügelt und regelrecht gefoltert worden, berichtet die Wiener Polizei. Am 25. April gegen 12 Uhr durfte die obdachlose Villacherin die Räumlichkeiten aufgrund ihrer Verletzungen wieder verlassen. Der Kärntnerin gelang es offenbar, den 36-Jährigen davon zu überzeugen, sie endlich gehen zu lassen. “Sie sagte ihm, dass sie so schwer verletzt sei, dass sie ärztliche Hilfe benötige”, berichtete Polizeisprecherin Irina Steirer. “Dann hat er sie noch bis zur Philadelphiabrücke begleitet.” Die Frau kontaktierte einen Arzt – dieser verständigte Rettung und Polizei. Die 38-Jährige erlitt zahlreiche Knochenbrüche im Bereich der Nase, des Kiefers und der Rippen und wurde über Wochen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

38-Jährige in Wien misshandelt und vergewaltigt: Zweites Opfer vermisst

Das Opfer gab an, dass sie aus dem anderen Zimmer ebenfalls Schreie von ihrer Bekannten wahrnehmen konnte. Von der Frau fehlt jedoch trotz Nachforschungen der Wiener Polizei bis heute jede Spur.

Personenbeschreibung: Hört auf den Namen Kristina, ist ca. 38 Jahre alt, 168 cm groß, schlank und hat braune schulterlange Haare. War am Tag des Vorfalles mit einer Jeanshose und einem T-Shirt bekleidet. Soll im Obdachlosenmilieu verkehren.

Den Beamten des Landeskriminalamtes gelang es einen 36-Jährigen auszuforschen. Die Frau hat ihn als ihren Peiniger identifiziert. Als der beschuldigte Rumäne am 26. April gegen 20.15 Uhr an den Tatort zurückgekehrt war, wurde er festgenommen. “Er ist obdachlos, hatte aber einen Schlüssel zu den Räumlichkeiten und ist dort ein und aus gegangen. Die Ermittler vermuten, dass er zumindest gelegentlich in dem Lokal genächtigt hat”, sagte die Sprecherin der APA.

Der Mann zeigte sich nicht geständig. Die Kärntnerin sei schon mit Verletzungen zu ihm gekommen. Durch Veröffentlichung der Bilder des mutmaßlichen Täters hofft die Polizei auf sachdienliche Hinweise zur Identität des Opfers. Diese werden – auch vertraulich – unter der Telefonnummer 01-31310-57800 entgegen genommen.

Es sei auch nicht auszuschließen, dass sich noch weitere Opfer bisher nicht gemeldet haben. Der 38-Jährigen soll der Beschuldigte unter Drohungen eingeschärft haben, nicht zur Polizei zu gehen.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 38-Jährige in Wien-Liesing mehrfach geschlagen und vergewaltigt - 2. Opfer verschwunden
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen