Erste Seligsprechung im Stephansdom am Sonntag

Akt.:
Die Pummerin wird nach der Seligsprechung im Stephansdom läuten
Die Pummerin wird nach der Seligsprechung im Stephansdom läuten - © Bilderbox
Die erste Seligsprechung im Stephansdom wird Hildegard Burjan gelten, der Gründerin der Schwesterngemeinschaft “Caritas Socialis” (CS). Die Deatifikation wird am Sonntag, 29. Jänner, um 15 Uhr stattfinden.

Die Seligsprechung im Stephansdom wird der Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungen, Kurienkardinal Angelo Amato, vornehmen. Er wurde von Benedikt XVI. als sein persönlicher Vertreter mit diesem Akt beauftragt. Amato steht dem Gottesdienst vor, Kardinal Christoph Schönborn wird die Festpredigt halten.

Seligsprechung im Stephansdom nach klaren Regeln

Höhepunkt der Feier ist die Verlesung des päpstlichen Seligsprechungsdekretes durch Kardinal Amato. Zuvor wird die Vizepostulatorin des Seligsprechungsverfahrens, Prof. Ingeborg Schödl, über das Lebens- und Glaubenszeugnis Burjans informieren. Im Anschluss an die Verlesung des Dekrets wird ein rund 5,5 mal 4 Meter großes Porträt Burjans im Altarraum hochgezogen.

Dann wird eine einfach gehaltene Glasstele mit der Reliquie Hildegard Burjans in einer Prozession zum Altar gebracht und davor abgestellt. Neben einem Knochensplitter der Seligen enthält das Reliquiar auch ihren Ehering sowie jene Caritas-Socialis-Brosche, die bei der Öffnung ihres Sarges 2005 gefunden wurde. Nach der Seligsprechung im Stephansdom wird die Pummerin läuten.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen