30.000 Besucher bei der 5. Langen Nacht der Wiener Stadtwerke

Besucher bei der Langen Nacht der Wiener Stadtwerke
Besucher bei der Langen Nacht der Wiener Stadtwerke - © Wiener Stadtwerke/APA-Fotoservice/Hörmandinger
Erneuter Besucherrekord bei der 5. Langen Nacht der Wiener Stadtwerke: 30.000 Wienerinnen und Wiener nahmen am Samstagabend die Chance wahr, einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der Wiener Infrastruktur zu werfen.

“Es freut mich ganz besonders, dass so viele Wienerinnen und Wiener gekommen sind, um den Wiener Stadtwerken bei der Arbeit über die Schulter zu sehen”, so Vizebürgermeisterin Renate Brauner.

Groß und Klein vom Event begeistert

“Rund 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten täglich einen maßgeblichen Beitrag zur hohen Lebensqualität in Wien. Bei der Langen Nacht der Wiener Stadtwerke haben sie einmal mehr gezeigt, wie wichtig ihre Arbeit für die Stadt Wien ist”, sagte Brauner bei ihrem Besuch im Verkehrsmuseum der Wiener Linien.

Bei dem spannenden und abwechslungsreichen Programm an mehreren Standorten in ganz Wien kamen alle Besucherinnen und Besucher voll auf ihre Kosten. “Ich freue mich, dass so viele Menschen jeden Alters mit dabei waren. Auch der Kindernachmittag war ein voller Erfolg und beweist, wie groß das Interesse an unseren Infrastrukturdienstleistungen und der hervorragenden Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist”, so Wiener Stadtwerke-Generaldirektor Martin Krajcsir.

Langer Kindernachmittag war ein voller Erfolg

Rund 3.000 Kinder kamen mit ihren Eltern am Samstagnachmittag zum bereits Tradition gewordenen Langen Kindernachmittag der Wiener Stadtwerke in den Haupthof des MuseumsQuartiers. Hier konnten die jungen Wienerinnen und Wiener das Kindermusical “Urban – der hilfreiche U-Bahn-Maulwurf” sehen, die Wiener Linien-Hüpfburg und die Wien Energie-Riesenrutsche testen. Die Rätselralley mit Captain Energy und das Geschicklichkeitsspiel “Der heiße Draht” mit Prof. Kraft rundeten das Programm ab.

Lange Nacht der Wiener Stadtwerke

Viele Highlights bei der Langen Nacht Kostenlose Busshuttles brachten die 30.000 Besucherinnen und Besucher im 15-Minuten-Takt vom Friedrich-Schmidt-Platz zu den Veranstaltungsorten: Das Highlight war das vor Kurzem neu gestaltete Verkehrsmuseum “Remise” der Wiener Linien. Dort galt das Motto: Einsteigen und mitmachen! Rund 5.300 junge und alte Fans waren von der Ausstellung der historischen Fahrzeuge, den multimodalen Themeninseln und dem U-Bahn-Simulator begeistert. Bei der Langen Nacht nutzten außerdem 4.900 Menschen die Chance, einmal auf dem Verbindungsgleis von Erdberg bis zum Stadion zu fahren. Diese Strecke wird sonst im Fahrgastbetrieb nicht genutzt.

5.100 Besucher bei Wien Energie

Großen Andrang verzeichnete Samstagnacht Wien Energie mit 5.100 BesucherInnen. Besonders beliebt waren die Führungen im Biomasse-Kraftwerk Simmering. Erstmalig konnten Interessierte auch am Gelände des Kraftwerks Donaustadt einen Blick auf ein BürgerInnen-Solarkraftwerk werfen.

Von seiner geheimnisvollen Seite präsentierte sich der Zentralfriedhof bei der Langen Nacht der Wiener Stadtwerke mit 4.800 Interessierten. Der Besuch in der Luegerkirche und im neuen Bestattungsmuseum waren die Highlights am Friedhof. Hunderte Menschen testeten in der Unternehmenszentrale der Bestattung und Friedhöfe Wien, wie es sich anfühlt, im Sarg zu liegen. Auch der Tierfriedhof konnte zum ersten Mal bei der Langen Nacht der Wiener Stadtwerke besichtigt werden.

Mit Busshuttles zu den Events

Auf dem Gelände der Wiener Netze in Simmering nutzten etwa 4.000 Wienerinnen und Wiener die Chance, einen Blick hinter die Kulissen des Wiener Strom- und Gasnetzes zu werfen. Hier konnten Interessierte alles Wissenswerte rund um die Gasverteilzentrale, Smart Metering und den Störungsdienst für Strom, Gas und Wärme erfahren.

Der Friedrich-Schmidt-Platz war nicht nur Ausgangspunkt für rund 2.900 Menschen, die die kostenlosen Busshuttles der Wiener Linien nutzten. Hier präsentierten sich die Wiener Stadtwerke und ihre Konzernunternehmen als moderne Dienstleister der Stadt Wien.

Das gehört zur Wiener Stadtwerke Holding AG

Die Wiener Stadtwerke sind der bedeutendste Infrastrukturdienstleister im Großraum Wien. Als Wirtschaftsmotor ist Österreichs größter kommunaler Infrastrukturdienstleister mit drei Milliarden Euro Umsatz und rund 16.000 MitarbeiterInnen eine treibende Kraft für den Wirtschaftsstandort Wien. Zum Konzern gehören Wien Energie, Wiener Netze, Wiener Linien, Wiener Lokalbahnen, Wipark sowie Bestattung und Friedhöfe Wien.

 

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen