3. Nacht der Programmkinos in Wien: Gratis-Filmgenuss am 25. Jänner 2013

Akt.:
1Kommentar
Bestimmt auch diesmal in der Nacht der Programmkinos gut gefüllt: das Gartenbaukino Bestimmt auch diesmal in der Nacht der Programmkinos gut gefüllt: das Gartenbaukino - © Gartenbaukino
Zum mittlerweile dritten Mal findet am 25. Jänner die Nacht der Programmkinos statt. Veranstaltet von mehreren Arthouse-Institutionen, erhalten Kinofreunde bei diesen Event die Gelegenheit, in mehreren teilnehmenden Kinos Premieren, Previews oder einfach Kultfilme zu erleben – und das bei freiem Eintritt.

Einmal mehr wird im Rahmen der Nacht der Programmkinos die Faszination und Kraft des Autoren- und Arthouse-Kinos gefeiert. Das Event findet heuer bereits zum dritten Mal statt.

Highlights bei der Nacht der Programmkinos

Nach dem großen Erfolg dieser Veranstaltung im Vorjahr erwartete das Publikum auch heuer wieder eine Filmnacht der besonderen Art. Previews, Raritäten, Performance-Acts und Publikumsgespräche bis weit über Mitternacht hinaus ergeben einen abwechslungsreichen Streifzug durch die Vielfalt des Gegenwartskinos.

Zu den teilnehmenden Wiener Kinos, in denen im Rahmen der Nacht der Programmkinos ab 21:00 Uhr bei freiem Eintritt Filme gezeigt werden, gehören das De France, das Filmcasino, das Filmhaus, das Gartenbau Kino, das Stadtkino und das Votivkino. Während im Gartenbaukino etwa ab 23:00 Uhr “Django” und danach um 00:45 Uhr “Cinema Next Best of 2012″ auf dem Programm stehen, gibt es im Votivkino folgende Previews zu sehen: “Hannah Arendt” und “Sightseers”. Im De France-Kino wird “Der Fall Wilhelm Reich”, “No” und “Oh Boy” gezeigt. 

Mehr zum Veranstalter

Veranstalter ist die IG Programmkino, die sich im Oktober 2010 formiert hat, um sich der Herausforderung der Kino-Digitalisierung gemeinsam zu stellen. Diese Interessensgemeinschaft tritt für die Werte, den Kulturauftrag und die damit verbundenen Qualitätsmaßstäbe der heimischen Programmkinos ein.

Seither wurde in erfolgreichen Verhandlungen viel erreicht: nicht nur eine einheitliche Bundesförderung und verschiedene Länderförderungen, sondern auch eine freiwillige Kostenbeteiligung der Verleiher ab 1.1. 2012. Damit ist ein entscheidender Schritt in die Zukunft getan. Die Nacht der Programmkinos fand 2012 bereits zum Großteil und 2013 zur Gänze digital statt.



Leserreporter
Feedback
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel