27 Einbruchsdiebstähle in Jachtclubs und Bootshäfen entlang der Donau geklärt

1Kommentar
Der 48-Jährige wurde verhaftet. Der 48-Jährige wurde verhaftet. - © dpa (Sujet)
27 Einbruchsdiebstähle – mit einer Gesamtschadenssumme von 131.500 Euro – in Jachtclubs und Bootshäfen entlang der Donau konnte das LKA Niederösterreich klären. Nachdem ein 48-jähriger Rumäne am 23. Juni in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert wurde und alle Straftaten gestand, wurde kein Außenbordmotor mehr aus den betroffenen Häfen gestohlen.

Der Beschuldigte soll vor allem die Außenbordmotoren von Booten gestohlen haben, die im Hafen verankert waren, aber auch Motoren aus den Garagen der Jachtclubs. Insgesamt wurden 25 Außenbordmotoren, zwei Kanus und Schlauchboote, Ruder, Angelruten und -zubehör, Bootsutensilien, aber auch Bargeld, Werkzeuge und Maschinen, Alufelgen, Fahrräder, eine Waschmaschine sowie ein 133 Kilo schwerer Gasgriller erbeutet.

Einbruchsserie in niederösterreichische Häfen konnte geklärt werden

Vier der Motoren wurden gefunden und an die Geschädigten übergeben, die anderen Außenbordmotoren hat der 48-Jährige laut eigenen Angaben in Rumänien verkauft. Die restlichen gestohlenen Gegenstände soll er auf Flohmärkten in Niederösterreich zu Geld gemacht haben. Das Diebesgut hat nach Polizeiangaben einen Wert von über 117.800 Euro, dazu kommt Sachschaden von mehr als 13.700 Euro.

Die Einbruchsdiebstähle soll der Beschuldigte in den Bezirken Melk, St. Pölten, Tulln, Amstetten und Krems im Zeitraum von März 2013 bis Juni 2015 begangen haben. Einen Einbruch in ein Wohnhaus in Spitz an der Donau (Bezirk Krems-Land) und einen Lokaleinbruchsdiebstahl in Krummnussbaum soll er bereits 2009 verübt haben.

Dem Beschuldigten wurden zudem Einbruchsdiebstähle im Bezirk Melk in ein Wohnhaus in Weitenegg und Fischerhütten in Gansbach nachgewiesen. An einer Tankstelle in Melk soll er ein Loch durch die Außenmauer gestemmt und versucht haben, den Tresor aufzuschneiden. Er dürfte aber gestört worden sein, als eine Angestellte zum Frühdienst kam. Auch in Gartenhäuser bei Willendorf in Aggsbach (Bezirk Krems-Land) und in einen Baucontainer in St. Pölten soll der Verdächtige eingebrochen haben.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel