33 Verletzte bei Achterbahn-Unfall in Spanien

Akt.:
Eine Achterbahnfahrt in Spanien hat für Dutzende Menschen mit blauen Flecken und einem gehörigen Schrecken geendet: 33 Menschen wurden am Sonntag leicht verletzt, als eine Bahn von hinten auf eine andere auffuhr, teilten die Rettungskräfte in Madrid mit. 27 Menschen seien zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht worden. Es seien nur leichte Verletzungen festgestellt worden – zumeist Prellungen.

Zu dem Unfall kam es, als ein Zug nach Durchfahren der Looping-Strecke nicht wie geplant anhielt, sondern auf einen wartenden Zug auffuhr, der gerade starten wollte. Die Polizei und die Verwaltung des Vergnügungsparks leiteten Ermittlungen zur Unfallursache ein.

Der Auffahrunfall ereignete sich in einem der ältesten Vergnügungsparks Spaniens, dem Parque de Attracciones bei Madrid. Die betroffene Achterbahn steigt auf eine Höhe von bis zu 17,50 Metern auf. Auf der 450 Meter langen Strecke erreichen die Züge eine maximale Geschwindigkeit von 55 Stundenkilometern.

(APA/ag.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung