26-Jährige in Tiroler Inn gefunden: Schuldspruch für den Schwiegervater

Das Urteil ist nicht rechtskräftig.
Das Urteil ist nicht rechtskräftig. - © APA/HERBERT PFARRHOFER
Ein 43-Jähriger ist am Donnerstag am Landesgericht Innsbruck wegen Mordes zu 20 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Ihm wurde vorgeworfen, am 2. Februar des vergangenen Jahres seine Schwiegertochter von der Arbeit abgeholt und getötet zu haben.

Die Leiche der zweifachen Mutter wurde schließlich im April im Inn gefunden. Das Urteil ist vorerst nicht rechtskräftig. Die Verteidigung meldete sofort Berufung und Nichtigkeitsbeschwerde an. Die Geschworenen sprachen den Angeklagten mit sieben zu einer Stimmen schuldig. Der 43-jährige Serbe hatte sich zu Prozessbeginn nicht schuldig bekannt und bis zuletzt seine Unschuld beteuert.

APA/Red.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen