Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

25-jähriger Student schnappt Dieb in Hernals

Festnahme eines Autoeinbrechers in Wien - Hernals
Festnahme eines Autoeinbrechers in Wien - Hernals ©APA (Sujet)
Ein 25-jähriger Student hat einen Mann bei einem Einbruch in ein Fahrzeug beobachten, ihn verfolgt und zur Rede gestellt. Zwei weitere Zeugen alarmierten die Polizei.

Am Samstag, den 10. November um 20.30 Uhr war ein 25-jähriger Student mit zwei Freundinnen zu einem Konzert in Hernals unterwegs, als plötzlich ein klirrendes Geräusch ertönte.

Der 25-Jährige bemerkte daraufhin einen Mann, der sich mit seinem Oberkörper in ein geparktes Auto hineinlehnte und dann schnellen Schrittes die Hernalser Hauptstraße stadtauswärts davonging.

Student schnappt Dieb in Hernals

Der junge Mann eilte ihm hinterher, wobei er die eingeschlagene Seitenscheibe bemerkte, hielt den Dieb an und stellte ihn zur Rede. In der Zwischenzeit verständigten die beiden anderen Zeugen die Polizei. Da der Angehaltene offensichtlich nicht der Besitzer dieses Fahrzeuges war, nahm der Zeuge ihm ein Navigationsgerät und einen Bohrer aus den Händen, worauf der Täter ohne Beute die Flucht antrat. Der 36-Jähriger konnte wenig später von der Polizei angehalten werden. 

In diesem Zusammenhang möchte die Wiener Polizei an die Tipps zur Verhinderung von Diebstählen in Fahrzeugen erinnern: Nehmen Sie eine eventuell vorhandene Bedienungsleiste des Autoradios, sowie das Navigationsgerät mit, auch wenn Sie das Kraftfahrzeug nur kurz verlassen und der Kofferraum ist kein sicherer Platz für Wertgegenstände.

(Red./APA)


Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • 25-jähriger Student schnappt Dieb in Hernals
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen