23-Jähriger attackierte Ehefrau und sprang flüchtend in den Wiener Donaukanal

Akt.:
Flüchtend sprang der Mann in den Donaukanal
Flüchtend sprang der Mann in den Donaukanal - © VIENNA.at (Sujet)
Freitagnacht gegen 21 Uhr wurden Polizisten des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt zu einem Einsatz auf den Julius-Raab-Platz gerufen. Mehrere Zeugen hatten beobachtet, wie ein junger Mann eine 35-jährigen Frau bedroht, getreten, geschlagen und ihr die Handtasche entrissen hatte.

Daraufhin hatte der 23-Jährige die Flucht ergriffen. Polizisten verfolgten den Mann bis zum Treppelweg des Donaukanals. Als dieser bemerkte, dass ihm die Polizei auf den Fersen war, sprang er in den Donaukanal und weigerte sich, wieder an das Ufer zu kommen.

WEGA-Einsatz am Donaukanal endet mit Festnahme

Polizisten der WEGA holten den 23-Jährigen aus dem Wasser und nahmen ihn fest. Im Zuge der Amtshandlung stellte sich erst heraus, dass das Opfer und der Tatverdächtige in Streit lebende Eheleute sind. Offenbar wollte der Festgenommene den Trennungswunsch der 35-Jährigen nicht akzeptieren. Er wurde wegen versuchten Raubs, gefährlicher Drohung und Körperverletzung angezeigt.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen