21 Tote bei Schießerei zwischen Banden in Mexiko

Bei einer Schießerei zwischen rivalisieren Drogen- und Menschenschmugglerbanden sind im nordwestlichen Mexiko 21 Menschen getötet worden. Das Gefecht fand in einem dünn besiedelten Gebiet rund 20 Kilometer von der US-Grenze entfernt statt. Neun Personen wurden festgenommen, davon waren sechs verletzt.

Das Gebiet gilt als eine bevorzugte Schmugglerroute in die USA. Die Polizei machte keine Angaben über das Motiv für die Schießerei. Der Kampf um die Kontrolle solcher Korridore in die USA hat aber schon öfter zu derartigen Zusammenstößen geführt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen