21-jähriger Brandstifter in NÖ per Hubschrauber gesucht: Festnahme

Die Fahndung nach dem Flüchtigen wurde von einem Hubschrauber des Innenministeriums unterstützt.
Die Fahndung nach dem Flüchtigen wurde von einem Hubschrauber des Innenministeriums unterstützt. - © APA
Nach einem 21-jährigen mutmaßlichen Brandstifter wurde in NÖ per Hubschrauber gesucht. Der Mann soll in einem Reihenhaus im Bezirk Mödling im Kleiderkasten eines Schlafzimmers ein Feuer gelegt haben.

Nach einer Brandstiftung am Dienstagnachmittag in einem Reihenhaus in Kaltenleutgeben (Bezirk Mödling) ist ein 21-Jähriger in Haft. Ihm wird nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich zur Last gelegt, im Kleiderkasten eines Schlafzimmers Feuer gelegt zu haben. Das Haus wurde erheblich beschädigt.

Bei den Löscharbeiten standen 32 Helfer der FF Kaltenleutgeben und Perchtoldsdorf im Einsatz. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben den Verdacht, dass der 21-jährige Bewohner den Brand gelegt haben dürfte. Sein Aufenthaltsort war vorerst unbekannt.

Nach Brandstiftung in NÖ: Fahndung nach Mann per Hubschrauber

Die Fahndung nach dem bulgarischen Staatsbürger wurde laut Landespolizeidirektion von einem Hubschrauber des Innenministeriums und drei Diensthundestreifen aus Wiener Neustadt unterstützt. Der 21-Jährige wurde noch in den Nachmittagsstunden aus der Luft in einem Waldgebiet gesichtet und in der Folge festgenommen.

Er war bei seiner Einvernahme zu der Brandstiftung geständig, berichtete die Polizei. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Einlieferung des Beschuldigten in die Justizanstalt Wiener Neustadt an.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen