Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

2016 erhielten 9.000 Personen einen Vorschuss auf Arbeitslosengeld

9.000 Personen erhielten 2016 vom AMS Vorschuss auf Arbeitslosengeld
9.000 Personen erhielten 2016 vom AMS Vorschuss auf Arbeitslosengeld ©APA (Sujet)
9.000 Arbeitssuchende haben im Vorjahr einen Vorschuss des AMS in Anspruch genommen, berichtet die "Presse" online. Und sie verweist auf eine zweite Zahl: Derzeit haben 3,7 Prozent der Arbeitslosen kein Bankkonto.
Alles übers Arbeitslosengeld
Arbeitslosigkeit in Wien: Zahlen

Diese Menschen können sich das Geld in der Filialen der Post auszahlen lassen. Dabei wird der Geldbetrag in der Post hinterlegt und die Betroffenen werden darüber informiert.

So erhält man einen Vorschuss auf Arbeitslosengeld

Wer einen Vorschuss will,  lässt beim AMS-Berater den gewünschten Betrag auf eine Prepaid-Karte laden. Damit können Arbeitslose den Bargeldvorschuss bei jedem Bankomat abheben. Das hat den Vorteil, dass die Behebung – im Unterschied zur Auszahlung an der Supermarktkasse, wie es derzeit in Deutschland angedacht wird – anonym erfolgen kann. Eine Auszahlung an der Kasse einer Supermarktkette sei in Österreich auch nicht angedacht, so die “Presse”.

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 2016 erhielten 9.000 Personen einen Vorschuss auf Arbeitslosengeld
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen