20-Jähriger in Wien-Favoriten mit Glasflasche geschlagen und ausgeraubt

Akt.:
Die Täter wurden wegen schweren Raubes festgenommen.
Die Täter wurden wegen schweren Raubes festgenommen. - © APA/BARBARA GINDL (Symbolbild)
Zwei Männer stehen unter dem Verdacht, am 6. Oktober einen 20-Jährigen in Wien-Favoriten mit einem Messer bedroht, einer Glasflasche geschlagen und ausgeraubt zu haben. Sie wurden wegen schweren Raubes festgenommen.

Ein 20-Jähriger ist am Freitagnachmittag in einer Wohnung in Wien-Favoriten von zwei weiteren jungen Männern mit einer Glasflasche geschlagen und beraubt worden. Das Opfer erlitt Prellungen und eine Rissquetschwunde am Kopf, berichtete die Polizei. Die festgenommenen 18 und 19 Jahre alten Täter hatten den Mann außerdem mit einem Messer bedroht. Der Grund der Auseinandersetzung war unklar. Das Opfer war um 17.45 Uhr blutüberströmt aus dem Haus in der Hofherrgasse geflüchtet und hatte Passanten gebeten, die Polizei zu rufen. Die Beamten nahmen einen der Beschuldigten in der Wohnung und den zweiten im Stiegenhaus fest. Bei den Verdächtigen wurden eine Jacke und eine silberne Halskette sichergestellt, die dem 20-Jährigen gehören. Auch fünf Mobiltelefone und Bargeld wurden für weitere Ermittlungen beschlagnahmt.

Grund für Auseinandersetzung unklar

Gegen den 19-jährigen Täter bestand außerdem ein fremdenrechtlicher Festnahmeauftrag. Die Hintergründe der Auseinandersetzung zwischen den drei nigerianischen Staatsbürgern mussten noch ermittelt werden. Laut Polizei war möglicherweise die Ex-Freundin eines der Männer involviert. Die dem Opfer ebenfalls geraubte Geldbörse wurde von den Beamten nicht gefunden. Die Wiener Berufsrettung versorgte den verletzten 20-Jährigen und brachte ihn in ein Krankenhaus.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen