19-Jähriger in Meidling fast zu Tode geprügelt

Der mutmaßliche Täter ist nicht geständig - die Polizei sucht Zeugen
Der mutmaßliche Täter ist nicht geständig - die Polizei sucht Zeugen - © BP Wien
Ein 19-Jähriger ist in Wien-Meidling fast zu Tode geprügelt worden. Wie die Polizei berichtete, war der junge Mann bereits am 6. April von einem 32-Jährigen fast bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt worden. Der mutmaßliche Täter ist in Haft, das Opfer in künstlichem Tiefschlaf, es werden schwere Dauerfolgen befürchtet. Die Polizei sucht Zeugen.

Laut den behandelnden Ärzten befindet sich das Opfer nach wie vor im künstlichen Tiefschlaf und muss aufgrund der schweren Schädelverletzungen mit erheblichen Dauerfolgen rechnen.

Vermutlich waren die beiden Männer betrunken, als sie in der Ruckergasse in Streit gerieten. Laut Polizei hatten sie gemeinsam mit einigen anderen Personen in einem nahe gelegenen Park Alkohol konsumiert. Nach der brutalen Attacke wurde der schwer verletzte 19-Jährige von Anwesenden mit dem Bus zum Bahnhof Wien-Meidling gebracht, erst dort wurde die Rettung verständigt.

Am 13. April wurde der 32-jährige Verdächtige ausgeforscht und festgenommen. Er wurde in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert, ist laut Polizei aber nicht geständig. Das Landeskriminalamt Wien – Außenstelle Ost – ersucht Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer 01/31310-57800 zu melden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen