19 Brände am Wochenende in NÖ verursachten Schaden in Millionenhöhe

Akt.:
1Kommentar
19 Brände am Wochenende in Niederösterreich
19 Brände am Wochenende in Niederösterreich - © APA
19 Brände und 900 Feuerwehrleute im Einsatz: Am Wochenende kam es in Niederösterreich zu mehreren Einsätzen, die Schäden verursachten, die in die Millionenhöhe gehen.

Laut einer Bilanz des Landeskommandos standen u.a. zwei landwirtschaftliche Anwesen in Flammen. Der Schaden geht in die Millionenhöhe. Dazu kam es bei gefährlicher Trockenheit zu 17 Wald-, Wiesen- und Flurbränden.

Ställe, Scheunen und Arbeitsmaschinen in Brand

In Königsbrunn in der Gemeinde Enzersfeld im Weinviertel (Bezirk Korneuburg) und in Kröllendorf in der Gemeinde Allhartsberg (Bezirk Amstetten) wurden Ställe, Scheunen und Arbeitsmaschinen auf Bauernhöfen ein Raub der Flammen. Die jeweiligen Wohnhäuser wurden von den Feuerwehren gerettet. Die mächtige Rauchsäule des Brandes in Königsbrunn war selbst in Klosterneuburg am gegenüber liegenden Donauufer noch deutlich zu sehen. Allein in Allhartsberg standen 200 Feuerwehrleute im Einsatz. Sie retteten u.a. mehrere Rinder vor dem sicheren Feuertod. Die Löscharbeiten am Wirtschaftsgebäude dauerten stundenlang. Ein Helfer verletzte sich bei der Brandbekämpfung am Knie. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Waldbrandgefahr in NÖ

Franz Resperger, Sprecher des Landeskommandos, verwies auch auf die derzeit enorm hohe Waldbrandgefahr. Allein im Föhrenwald im Bezirk Neunkirchen mussten die Feuerwehren am Wochenende vier Mal ausrücken. Insgesamt standen fast 6.000 Quadratmeter Wald in Flammen. Mehr als 300 Helfer waren im Einsatz, um ein Ausbreiten der Brände zu verhindern.

Wegen der Trockenheit wird von offenem Feuer in Wald- und Wiesennähe dringend abgeraten, betonte Resperger. Bäume, Unterholz und Gräser sind ausgetrocknet und drohen schon bei einem kleinen Funken in Flammen aufzugehen.

>> Waldbrand in Niederösterreich

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel