17-Jähriger versuchte Taschendiebstahl am Liesinger Bahnhof in Wien

Akt.:
Für einen 17-Jährigen klickten die Handschellen
Für einen 17-Jährigen klickten die Handschellen - © APA (Sujet)
Aufregung am Liesinger Bahnhof: Nach einem Taschendiebstahl und einem Fluchtversuch kam Freitagnachmittag in Wien-Liesing ein 17-Jähriger schließlich in Haft. Er hatte nach dem Diebstahl auch noch seiner Überstellung in eine Polizeidienststelle entgehen wollen.

Gegen 16.15 Uhr war die Polizei zu einem Einsatz auf den Liesinger Bahnhof gerufen worden, weil mehrere Zeugen den 17-jährigen Tatverdächtigen und einen zweiten Mann dabei beobachtet hatten, wie sie einem 60-Jährigen im Zug die Geldbörse aus der Jackentasche stehlen wollten. Einer der mutmaßlichen Täter flüchtete, der andere wurde von einem 43-jährigen Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

17-Jähriger wollte bei Überstellung zu Polizeidienststelle flüchten

Bei der darauffolgenden Überstellung in eine Polizeiinspektion versuchte der Bursch zu flüchten, wurde jedoch von einem Beamten daran gehindert. Bei der Perlustrierung des jungen Mannes konnte in einem Geheimfach der Jacke des Festgenommenen ein Ausweis vorgefunden und dadurch seine Identität geklärt werden. Der mutmaßliche Taschendieb befindet sich in Haft.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen