17-Jähriger verletzte Mutter und Oma: Zustand der Opfer stabil

Akt.:
Ein 17-Jähriger verletzte seine Mutter und Großmutter mit einem Messer schwer.
Ein 17-Jähriger verletzte seine Mutter und Großmutter mit einem Messer schwer. - © APA
Am Sonntagabend attackierte ein 17-Jähriger nach einem Streit in Wien-Floridsdorf seine Mutter und Großmutter mit einem Messer und verletzte beide lebensbedrohlich. Der Zustand der Opfer ist zur Zeit stabil.

“Beide liegen allerdings noch auf der Intensivstation, die Großmutter ist auch noch an eine Beatmungsmaschine angeschlossen”, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger zur APA. Die Mutter des Burschen konnte gestern jedoch bereits befragt werden.

17-Jähriger stach auf Mutter und Großmutter ein

Der 17-Jährige hatte den beiden Frauen im Alter von 44 und 66 Jahren schwerste Stichverletzungen zugefügt. Sie mussten notoperiert werden. Laut Hahslinger hat auch der Bursche “im Zuge der Rangelei Einstiche im Oberschenkel erlitten”. Er wurde allerdings nicht lebensgefährlich verletzt und nach der Versorgung im Spital in die Justizanstalt Wien-Josefstadt gebracht, wo er in U-Haft sitzt.

WEGA-Beamte nahmen Burschen nach Messerattacke fest

Schauplatz der Bluttat war die gemeinsame Wohnung in der Brünner Straße. Der Bursch hatte den beiden Frauen im Alter von 44 und 66 Jahren schwerste Stichverletzungen zugefügt. Sie wurden notoperiert. Der 17-Jährige wurde von Einsatzkräften der WEGA festgenommen. In der ersten Einvernahme hat er laut Polizei zugegeben, Mutter und Großmutter bewusst verletzt zu haben. Als Motiv nannte er jahrelang aufgestaute Wut, die sich bei einem Streit entladen habe. Die 66 Jahre alte Großmutter erlitt laut Polizei Stichverletzungen im Halsbereich, die 44-jährige Mutter des Burschen Stiche an einem Bein sowie eine Oberschenkelfraktur.

 Der drogenkranke 17-Jährige berichtete gegenüber Ermittlern von Problemen, die bis in seine Kindheit zurückreichten und gab als Motiv für den Messerangriff angestaute Wut an.

(apa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen