17-Jähriger überfällt Trafik und Bank in Wiener Neustadt

Ein 17-Jähriger soll die Straftaten begangen haben.
Ein 17-Jähriger soll die Straftaten begangen haben. - © LPD NÖ
Ein 17-Jähriger wurde nach mehreren Straftaten in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert. Ihm wird vorgeworden, eine Trafik mit einer CO2-Pistole überfallen zu haben. Er wurde am Donnerstag festgenommen, als er vermutlich eine Bank überfallen wollte. Die LPD NÖ berichtet, dass der Verdächtige sich teilgeständig zeigt.

Die Polizei erwischte den 17-Jährigen hinter dem Eingang zu einer Bank in der Sparkassegasse in Wiener Neustadt. Der Jugendliche trug eine schwarze Sturmhaube und Einweghandschuhe, zudem hatte er laut Polizei zwei Pfeffersprays, einen Teleskopschlagstock, einen Schlagring, ein Fixiermesser, eine Sonnenbrille und mehrere Böller bei sich.

Überfall in Wiener Neustadt mit CO2-Pistole

Außerdem hatte der Verdächtige Schuhe an, die mit der Täterbeschreibung zum Überfall auf die Trafik übereinstimmten. Unterwegs war der Jugendliche mit einem Fahrrad, das in den Tagen zuvor am Bahnhof Wiener Neustadt gestohlen worden war. Im Rucksack fanden die Polizisten Dokumente, die einem Mann vor einigen Wochen aus seiner Jacke entwendet worden waren.

Beim Überfall am Mittwoch konnte der 48-jährige Trafikant dem Täter die Pistole entreißen, der daraufhin ohne Beute per Fahrrad flüchtete. Maskiert war der Täter mit einer Sturmhaube und einer Sonnenbrille. Der 48-Jährige wurde nicht verletzt. Donnerstagfrüh wurde der Zigarettenautomat der Trafik bei einer durch einen Böller verursachten Explosion erheblich beschädigt.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen