17-facher Straßenräuber von Wiener Polizei geschnappt

17-facher Straßenräuber von Wiener Polizei geschnappt
Für den 20-jährige Manuel P., der in den vergangenen vier Monaten insgesamt 17 Raubüberfälle in Wien auf Jugendliche und Pensionisten verübt haben soll, klickten dieser Tage die Handschellen.

Durch die genaue Personenbeschreibung eines Opfers konnte die Polizei den 20-Jährigen am 9. November festnehmen. Manuel P. wird verdächtigt, seit Anfang August diesen Jahres 17 Überfälle, zwölf auf Jugendliche und fünf auf ältere Damen, verübt zu haben. Er dürfte dabei mehrere tausend Euro Beute gemacht haben.

Bei den Überfällen hielt der 20-Jährige seinen Opfern ein Messer an den Hals und raubte ihnen anschließend die Handtasche bzw. Handy und Bargeld. Die Opfer wurden dabei teilweise verletzt, die Beute (Bargeld und Erlöse der verkauften Mobiltelefone) dürfte der Verdächtige für seinen Lebensunterhalt und Drogen verwendet haben.

Auch zwei mutmaßliche Komplizen wurden von der Polizei geschnappt: Die Zwillingsschwester des 20-Jährigen wurde am Montag, festgenommen. Sie ist geständig und belastete auch einen weiteren Mann. Dieser befindet sich bereits Ende Oktober wegen Raubes in Haft.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen