16-jährige Schülerin starb in Kärnten nach Heroin-Konsum

Eine 16-jährige Schülerin ist in Kärnten nach dem Konsum von Heroin verstorben. Das Mädchen aus dem Bezirk Spittal/Drau war am Samstag von ihrer Oma leblos aufgefunden worden. Als Todesursache wurde nun eine ausgeprägte Hirnschwellung mit einhergehendem Lungenödem aufgrund einer Intoxikation von Suchtgiften festgestellt, berichtete die Polizei am Dienstag.

Die Jugendliche hatte die Nacht mit einem 23-Jährigen im Haus ihrer Großmutter im Bezirk Wolfsberg verbracht. Davor haben die beiden Heroin konsumiert, hieß es im Bericht der Polizei. Der von der Oma alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mädchens feststellen. In der Nähe der Leiche wurde ein Briefchen mit einer geringen Menge Suchtgift entdeckt.

Der 23-Jährige hatte das Haus am Sonntag in den frühen Morgenstunden verlassen. Da wären bei der 16-Jährigen noch Vitalfunktionen feststellbar gewesen, sagte er aus. In der Wohnung des Mannes, der sich im Substitutionsprogramm befindet, wurden geringfügige Mengen verschiedenster illegaler Drogen (Heroin, Amphetamin, Kokain und noch nicht verifizierte Substanzen) sichergestellt.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung