15 Kilometer Stau nach Unfall auf der Ost-Autobahn

Zu zähem Stau kam es am Samstag auf der A4.
Zu zähem Stau kam es am Samstag auf der A4. - © dpa (Sujet)
Nach einem Unfall auf der Ost-Autobahn (A4) bildete sich am Samstag ein 15 Kilometer langer Stau. Kurzfristig musste der Autobahnabschnitt Richtung Ungarn sogar komplett gesperrt werden. 

Zwischen Fischamend und Bruck/Leitha-West wurde ein PKW mit Anhänger in den Straßengraben gerammt. “Die Unfallstelle ist zwar geräumt, Reststau von knapp 10 km ist aber dennoch vorhanden und löst sich leider nur sehr langsam auf”, berichtet Johannes Küstner vom ARBÖ-Informationsdienst gegen 15.30 Uhr.

Man ging nach dem Unfall zunächst von Schwerverletzten aus und forderte einen Rettungshubschrauber an. Weniger später konnte Entwarnung gegeben werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung