15 Kilometer Stau nach drei Karambolagen auf der A4 Richtung Wien

Akt.:
Auf der Ostautobahn (A4) in Richtung Wien kam es zu erheblichen Verzögerungen im Frühverkehr.
Auf der Ostautobahn (A4) in Richtung Wien kam es zu erheblichen Verzögerungen im Frühverkehr. - © APA (Sujet)
Drei Karambolagen auf der Ostautobahn (A4) in Niederösterreich in Fahrtrichtung Wien haben am Montag im Frühverkehr für erhebliche Behinderungen gesorgt. Laut ÖAMTC gab es bis zu 15 Kilometer Stau.

Der erste Unfall hatte sich einer Sprecherin zufolge gegen 6.00 Uhr zwischen dem Knoten Bruckneudorf und der Raststation Göttlesbrunn im Bezirk Bruck a.d. Leitha ereignet. In dem Bereich kam es danach zu zwei weiteren Karambolagen. Über die Anzahl der involvierten Fahrzeuge lagen zunächst keine Angaben vor. Die Kollisionen dürften jedenfalls nur für Sachschaden gesorgt haben.

Gegen 7.30 Uhr waren die Unfallstellen geräumt. Der Stau löste sich jedoch nur langsam auf.

Stau auch auf der Donauuferautobahn in Richtung Wien

“Über eine Stunde stehen die Fahrzeuglenker auf der Donauuferautobahn (A22) am Weg nach Wien im Stau. Schuld daran ist ein Verkehrsunfall in der Autobahnabfahrt zur Nordbrücke. 7 km misst die Verkehrskolonne, welche derzeit bis Korneuburg zurückreicht”, teilte der ARBÖ Montagfrüh mit.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen