14-jähriger Raser lieferte sich wilde Verfolgungsjagd mit sieben Polizeiwagen

Akt.:
4Kommentare
Ein 14-Jähriger hielt die Polizei bei einer Verfolgungsjagd mit diesem Pkw in Atem
Ein 14-Jähriger hielt die Polizei bei einer Verfolgungsjagd mit diesem Pkw in Atem - © LPD Wien
In der Nacht auf Dienstag gegen 03:45 Uhr Früh wollte die Polizei in Leopoldstadt einen Pkw zur Kontrolle anhalten. Der blutjunge Lenker des Wagens stieg jedoch aufs Gas und raste davon – die Polizei hinterher.

Der Pkw-Lenker ignorierte bei dem Vorfall in der Lassallestraße sämtliche Zeichen der Polizisten, zur Kontrolle anzuhalten und erhöhte stattdessen drastisch seine Geschwindigkeit.

Wilde Verfolgungsjagd von der Lasallestraße zum MQ

Die Polizisten nahmen die Verfolgung des Wagens auf und forderten über Funk Verstärkung an. Die Verfolgung, an der sich insgesamt sieben Polizeifahrzeuge beteiligten, führte über die Lassallestrasse zum Praterstern, von dort über die Aspernbrücke ,auf den Ring wo sich die Verfolgung bis zum Museumsquartier erstreckte. Dabei erreichte der Pkw des flüchtenden Lenkers Spitzengeschwindigkeiten von 130 km/h (Aspernbrücke) bzw. 140 km/h (Ring).

Entlang des Burgrings fuhr der Flüchtende dann den neben der Ringfahrbahn auf den Gehsteig und bog nach rechts auf den Maria Theresien Platz ein. Dann versuchte der Lenker, seinen Verfolgern in Richtung Museumsplatz zwischen dem Kunst- und dem Naturhistorischen Museum zu entkommen.

14-Jähriger beim MQ festgenommen: Dutzende Delikte

Als er mit dem Fahrzeug einige Treppen hinauf auf den Museumsplatz gelangen wollte, war Schluss: Dabei verunfallte das Fahrzeug und konnte schließlich von den Beamten angehalten werden. Der erst 14-Jährige Lenker sowie der 16-Jährige Beifahrer wurden festgenommen. Die Jugendlichen befinden sich in Haft.

>>Der verunfallte Wagen: Bilder

Ihnen werden neben dutzenden Verwaltungsübertretungen zur Last gelegt – darunter Fahren bei Rotlicht, Geschwindigkeitsübertetungen und Fahren gegen Einbahnen.  Weiters werden den Jugendlichen Einbrüche, ein Tankbetrug, Gemeingefährdung und Diebstahl angelastet. Drei weitere Insassen des Wagens, die während der Verfolgungsjagd im Fond des Pkws gesessen waren, wurden nach Vernehmungen entlassen, so die Polizei.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel