14-Jähriger bedrohte Familie nach Streit mit Messer in Wien-Simmering

Akt.:
Mit diesem Messer bedrohte ein 14-Jähriger seine Familie
Mit diesem Messer bedrohte ein 14-Jähriger seine Familie - © LPD Wien
Am frühen Dienstagnachmittag musste die Polizei in die Simmeringer Kaiser-Ebersdorfer-Straße ausrücken, nachdem eine 42-Jährige einen Notruf absetzte. Die Frau gab an, von ihrem 14-jährigen Sohn bedroht worden zu sein.

Ihr zweiter, 17 Jahre alter Sohn wurde ebenso vom 14-Jährige bedroht und zudem attackiert, er trug Abschürfungen und Rötungen davon. Ausgangspunkt war ein Streit in der Wohnung zwischen der serbischen Mutter und dem Beschuldigten, der dazu führte, dass die Frau und ihr älterer Sohn vom Tatverdächtigen mit einem Küchenmesser bedroht wurden. Die Wohnung wurde zudem vom 14-Jährigen komplett verwüstet.

Als die Polizei den 14-Jährigen verhaften wollte, kam es zum Widerstand des Beschuldigten, der sich unterdessen in einer Nische versteckt hatte. Den Beamten teilte er mit, dass er “keine Angst zu sterben” habe. Ein Beamter konnte den Jugendlichen erst nach merhmaligem in Anschlag halten der Dienstwaffe zum Fallenlassen des Messers bewegen. Er wurde verhaftet und in die Justizanstalt Josefstadt transportiert, das Jugendamt wurde verständigt.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen