14-Jährige ist nach Unfall in der Donaustadt außer Lebensgefahr

Die 14-Jährige befindet sich noch im Tiefschlaf, ist aber außer Lebensgefahr.
Die 14-Jährige befindet sich noch im Tiefschlaf, ist aber außer Lebensgefahr. - © bilderbox.com (Sujet)
Jene 14-Jährige, die am 30. Mai in der Donaustadt von einem Schülertransport erfasst und mit einem schweren Polytrauma ins Spital gebracht worden war, befindet sich außer Lebensgefahr.

Das 14-jährige Mädchen befindet sich derzeit noch im künstlichen Tiefschlaf, war am Dienstag, den 7. Juni, aber bereits außer Lebensgefahr. Vergangene Woche wurde das Mädchen bei einem Verkehrsunfall in Wien-Donaustadt von einem Schülertransport schwer verletzt und mit einem Polytrauma in ein Spital gebracht.

14-jähriges Unfallopfer außer Lebensgefahr

Der Unfall ereignete sich am 30. Mai gegen 07.30 Uhr nahe der Kreuzung Hirschstettner Straße mit der Pogrelzstraße, in der Nähe des Wohnorts der Jugendlichen. Der 33-jährige Lenker des Schülertransports gab in einer ersten Einvernahme an, dass die 14-Jährige nach einem Schutzweg plötzlich vor sein Fahrzeug gelaufen sei und er nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte.

Laut Polizei gibt es dem widersprechende Darstellungen, wonach sich das Mädchen sehr wohl auf dem Schutzweg befunden habe. Klarheit wird darüber nur ein Sachverständiger schaffen können.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen