13. Wiener Diabetestag im Rathaus

Der Diabetestag findet im Wiener Rathaus statt.
Der Diabetestag findet im Wiener Rathaus statt. - © BilderBox.com
Beim Diabetestag im Wiener Rathaus können sich Betroffene durch Experten über Behandlungsmöglichkeiten informieren lassen.

Zuckerkrankheit ist keine Seltenheit: Österreichweit sind rund acht bis neun Prozent der Bevölkerung davon betroffen – also zwischen 573.000 und 645.000 Menschen. Am 13. Wiener Diabetestag informieren Experten, wie man die Krankheit erkennt, wie man mit ihr umgeht und welche Behandlungsmethoden es gibt. Die Wiener Gebietskrankenkasse ist auch diesmal vor Ort und bietet am Stand Nummer 11 Ernährungs- und ärztliche Beratung an und führt Blutzuckermessungen durch. Abgerundet wird das Angebot durch Informationen über das Programm “Therapie Aktiv – Diabetes im Griff”. Der Diabetestag findet am 15. April 2016 bei freiem Eintritt zwischen 10:00 und 18:00 Uhr im Wiener Rathaus statt.

Fast 90 Prozent der Zuckerkranken leiden an Diabetes mellitus Typ 2, der meist gemeinsam mit Übergewicht und Bewegungsmangel einhergeht. Das Auftreten dieser Krankheit ist neben genetischen Faktoren stark von der Ernährung und der Lebensweise abhängig. Empfehlenswert ist daher, sich gesund zu ernähren – sprich mit viel Gemüse, Ballaststoffen und Vollkornprodukten – und sich regelmäßig zu bewegen. Wer nicht raucht und sich keinem Passivrauch aussetzt, erhöht ebenfalls die Chance, nicht an Diabetes zu erkranken.

Für Betroffene ist es wichtig, regelmäßig zur Kontrolluntersuchung zu gehen. Ist der Diabetes nicht gut eingestellt, kann es zu schwerwiegenden Folgen kommen – wie etwa diabetischem Fuß, Nierenversagen oder Herzinfarkt.

Betreuung in WGKK-Gesundheitszentren

Um Diabetes in den Griff bekommen zu können, wurde das Programm “Therapie Aktiv – Diabetes im Griff” von den Wiener Krankenversicherungsträgern, der Krankenfürsorgeanstalt Wien und der Stadt Wien ins Leben gerufen. Rund 13.600 Diabetiker nehmen momentan daran teil und werden individuell von eigens geschulten Ärzten umfangreich und langfristig betreut.

Umfassend behandelt werden Menschen mit Diabetes auch in den vier WGKK-Gesundheitszentren. Spezialisierte Fachärzte, Diabetesberater sowie Diätologinnen kümmern sich um eine intensive individuelle ärztliche Behandlung, Diabetesschulung und Ernährungsberatung.

Das Angebot der Diabetesambulanzen umfasst unter anderem die Diabeteseinstellung auf Basis des Lebensstils, die Gabe von Tabletten sowie die Umstellung und Einstellung sowohl auf eine Insulintherapie als auch auf andere, moderne Injektionstherapien. Abgerundet wird das Angebot durch jährliche Untersuchungen, um Spätfolgen zu vermeiden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen