Tödlicher Fenstersturz in Wien-Liesing: U-Haft über Lebensgefährten verlängert

Der Lebensgefährte der verstorbenen Frau ist weiterhin in U-Haft.
Der Lebensgefährte der verstorbenen Frau ist weiterhin in U-Haft. - © APA
Anfang August starb eine 28-jährige Frau nach einem Fenstersturz in Wien-Liesing. Nun wurde die U-Haft über den tatverdächtigen Lebensgefährten verlängert.

Das bestätigte seine Verteidigerin, Astrid Wagner, am Dienstag auf APA-Anfrage. Wagner legte dagegen keine Beschwerde ein und beantragte die Einholung eines kriminaltechnischen Gutachtens.

Die Anwältin schloss Fremdverschulden aus und stellte auch einen möglichen Suizid bzw. einen Unfall in den Raum. Laut Wagner war die Frau in psychiatrischer Behandlung und zum Zeitpunkt ihres Todes alkoholisiert.

Eine polizeiliche Kommission hatte zunächst festgestellt, dass die Umstände in der Wohnung in der Maurer Lange Gasse nicht unbedingt mit einem Unfall in Einklang zu bringen sind. Der 37-Jährige befand sich in der Nacht auf 6. August in der Wohnung, als seine Freundin aus dem Fenster stürzte. Vor der Haftrichterin verantwortete er sich nicht schuldig. Er habe mit dem Tod der 28-Jährigen nichts zu tun, diese sei aus eigenem Antrieb gesprungen.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Liesing
1230.VIENNA.AT