Wiener Bildungscampus in der Donaustadt eröffnet

Der sechste Wiener Bildungscampus wurde eröffnet
Der sechste Wiener Bildungscampus wurde eröffnet - © APA
Am Dienstag wurde in Wien-Donaustadt der sechste Bildungscampus der Bundeshauptstadt offiziell eröffnet. Sowohl Kindergartenkinder als auch Volksschüler werden hier unter einem Dach unterrichtet bzw. betreut.

Das Besondere an dem Projekt in der Attemsgasse ist, dass die Kinder im Alter zwischen null und zehn Jahren räumlich noch enger als in bisherigen Campusprojekten zusammenrücken.

 Neuer Bildungscampus in Wien-Donaustadt eröffnet

Der Campus beherbergt 17 Klassen einer verschränkten Ganztagsvolksschule und zwölf Kindergartengruppen, insgesamt also rund 800 Kinder. Die Einrichtung ist ein sogenannter Campus plus, eine Weiterentwicklung des bisherigen Campusmodells. Jeweils vier Schulklassen und zwei Kindergartengruppen befinden sich in einem relativ offen gehaltenen “Bildungsbereich” in einem Stockwerk. So können Kinder unterschiedlichen Alters miteinander lernen, spielen und an Projekten arbeiten.

Übertrittsphase vom Kindergarten in die Volksschule neu gestaltet

Mit diesem Modell solle die Übertrittsphase vom Kindergarten in die Volksschule, die für viele Kinder eine “Riesenherausforderung” sei, neu gestaltet werden, sagte Bildungsministerin Sonja Hammerschmid, die das neue Gebäude am Dienstag gemeinsam mit Bürgermeister Michael Häupl, Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky, Stadtschulratspräsident Heinrich Himmer und Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy (alle SPÖ) offiziell eröffnete. Dadurch, dass sich Volksschulklassen auf einer Ebene mit den Kindergartengruppen befinden, sei es “völlig natürlich, dass sich die Kindergartenkinder im Schulbereich mitbewegen”.

Bis 2023 in Wien 14 Standorte geplant

“Wir sind stolz auf dieses Modell des Bildungscampus und werden es in Zukunft auch entsprechend ausbauen”, betonte Häupl. Insgesamt soll es in Wien bis 2023 14 Standorte geben. Die bestehenden sechs befinden sich neben jenem in der Attemsgasse in Monte Laa sowie im Sonnwendviertel in Favoriten, in der Leopoldstadt, in Floridsdorf und in der Seestadt. Fünf weitere sind derzeit in Bau bzw. in Planung (Berresgasse, Nordbahnhof, Aspanggründe, Aspern Nord und Atzgersdorf). Darüber hinaus sind weitere drei Einrichtungen in Innerfavoriten, in Simmering und in Hütteldorf vorgesehen.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Donaustadt
1220.VIENNA.AT