Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bauordnungsnovelle 2018 soll mehr Freiheiten für Kleingärtner bringen

Die aktuelle Bauordnungsnovellebringt für besonders für Kleingärtner Verbesserungen. / Symbolbild
Die aktuelle Bauordnungsnovellebringt für besonders für Kleingärtner Verbesserungen. / Symbolbild ©pixabay.com
Am 20.-22. April eröffnet die 14. Wiener Kleingartenmesse in den Blumengärten Hirschstetten. Besonders die Novelle der Wiener Bauordnung 2018 wird Thema der Messe sein.
Wien ändert Bauordnung
Verbesserung beim Schutz alter Häuser geplant
Bauordnung in Wien soll geändert werden
Überprüfung auf Denkmalschutz verlief negativ
Ottakringer Landhaus in Wien wurde überraschend abgerissen
Das Ottakringer Landhaus in Wien wird abgerissen

Der Schwerpunkt der Messethemen liegt, neben Sicherheitstechnik, Wintergärten, Finanzierung und Pflanzen, vor allem auf der aktuelle Bauordnungsnovelle, die speziell für Kleingärtner Verbesserungen bringt: Künftig ist ein, in die bebaute Fläche nicht einzurechnendes, Nebengebäude nicht nur für Fahrräder, sondern auch für Gartengeräte und Ähnlichem zulässig. Das Nebengebäude kann außerdem auch Fenster enthalten. Darüber hinaus werden überdachte Kellerabgänge der bebauten Fläche des Kleingartens künftig dann nicht zugerechnet, wenn sie höchstens zur Hälfte ihres Umfanges von Wänden umschlossen sind und die Überdachung eine Breite von 1,20 Meter sowie eine Fläche von 7 Quadratmeter nicht überschreitet.

Eine wichtige Neuerung in diesem Zusammenhang ist, dass nicht nur Kleingärtner schneller und kostengünstiger bauen können, weil die Bestätigung eines Ziviltechnikers nicht notwendig ist. Diese Bestimmung, die bereits für Kleingärtner gilt, wird nun auch auf Gartensiedlungen ausgeweitet, da die bautechnische Komplexität bei Bauwerken in dieser Größenordnung gering ist. Durch den Wegfall des Ziviltechnikers ersparen sich Häuslbauer mindestens 8.000 Euro.

Bei der Bauordnungsnovelle handelt es sich momentan noch um einen Entwurf, der derzeit in interner Begutachtung ist. Danach geht es in die externe Begutachtung und der geplante Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens ist zum Jahreswechsel.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Bauordnungsnovelle 2018 soll mehr Freiheiten für Kleingärtner bringen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen