Wollte Rechnung nicht bezahlen: 36-Jähriger bedrohte Lokalbesitzer in Wien-Floridsdorf mit Gaspistole

Akt.:
Ein 36-Jähriger bedrohte in Wien-Floridsdorf einen Lokalbesitzer mit einer Gaspistole.
Ein 36-Jähriger bedrohte in Wien-Floridsdorf einen Lokalbesitzer mit einer Gaspistole. - © LPD Wien und APA/Barbara Gindl
Am frühen Nachmittag des 11. Septembers rief ein Lokalbesitzer in Wien-Floridsdorf die Polizei, weil er in seinem Lokal in der Pitkagasse von einem Gast mit einer Pistole bedroht worden war. Es war zu einem Streit gekommen, weil der Mann seine Rechnung nicht bezahlen wollte.

Gegen 14.20 Uhr verständigte ein Wirt in Wien-Floridsdorf die Polizei und gab an, dass er zuvor vom 36-Jährigen in seinem Lokal in der Pitkagasse bedroht worden war. Der Wiener habe sich geweigert, seine Rechnung zu begleichen. Er verließ das Lokal und kündigte an, mit Freunden wiederzukommen. Ohne Begleiter aber mit Gaspistole betrat er wenig später erneut das Lokal. “Er zeigte dem Lokalbesitzer die Waffe, die er im Hosenbund trug”, berichtete Polizeisprecher Harald Sörös. Der Wirt alarmierte die Polizei.

Tatwaffe unter Auto versteckt

Die Beamten fanden den 36-Jährigen wenige hundert Meter entfernt in einem Innenhof in der Brünner Straße. Die Tatwaffe hatte der Wiener zuvor unter einem Auto versteckt. Der Wiener wurde festgenommen und wegen gefährlicher Drohung sowie Verstöße gegen das Waffengesetz angezeigt, weil gegen ihn ein Waffenverbot besteht.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Floridsdorf
1210.VIENNA.AT