Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schlingermarkt in Wien-Floridsdorf soll aufgewertet werden

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig will den Wiener Schlingermarkt aufwerten.
Wohnbaustadtrat Michael Ludwig will den Wiener Schlingermarkt aufwerten. ©HERBERT PFARRHOFER
Der Schlingermarkt in Wien-Floridsdorf soll aufgewertet werden. In das ehemalige Gasthaus des Marktes zieht etwa die Gebietsbetreuung Stadterneuerung (GB*). Laut Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und Bezirksvorsteher Georg Papai ein wichtiges Zeichen für die Aufwertung.

“Das GB*-Team des neuen Stadtteilbüros beim Schlingermarkt hat die Aufgabe, die positive Entwicklung des Gebiets und damit auch des Marktes zu fördern. Nicht zuletzt soll die GB* den Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nach mehr Mitsprachemöglichkeiten durch Beteiligungsangebote unterstützen”, erklärt Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

 

GB*nord ab April beim Schlingermarkt

Seit Jahresanfang ist die GB* nord mit einem Team aus unterschiedlichen Experten für die Bewohner der Bezirke 21 und 22 tätig. Die GB*-Mitarbeiter – sie sind derzeit noch am alten Standort in der Matthäus-Jiszda-Straße zu finden – bieten Beratung rund um das Wohnen und Zusammenleben und sind AnsprechpartnerInnen für alles, was die Menschen im Stadtteil bewegt.

Kostenlose Räumlichkeiten für Nachbarschafts-Initiativen

Der Fokus der Arbeit der GB* nord im Zentralraum Floridsdorf wird in diesem Jahr stark auf dem Stadtraum rund um den Schlingermarkt liegen. “Wir werden unsere Räumlichkeiten auch kostenfrei für Nachbarschafts-Initiativen zur Verfügung stellen”, unterstreicht Sabine Gehmayr, Leiterin der GB*nord.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Schlingermarkt in Wien-Floridsdorf soll aufgewertet werden
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen