FPÖ verurteilt Ausbaupläne von Wiener Islam-Zentrum

Akt.:
Das Islamische zentrum in Floridsdorf sei bereits groß genug, so Nepp.
Das Islamische zentrum in Floridsdorf sei bereits groß genug, so Nepp. - © APA/HERBERT NEUBAUER
Der geplante Ausbau des Islamischen Zentrums am Bruckhaufen in Wien-Floridsdorf sieht die FPÖ kritisch. Vizebürgermeister Nepp verurteilt den Bau von vier Gebetsräumen und einem Ausstellungsraum.

Wiens FPÖ-Vizebürgermeister Dominik Nepp zeigt sich über die Ausbaupläne des Islamzentrums in Wien-Floridsdorf bestürzt: “Es besteht kein Anlass, die bereits bestehende und massiv expandierte Infrastruktur für Muslime in Wien noch weiter auszubauen – die dort befindliche riesige Moschee muss genügen. Das wäre in Zeiten muslimisch dominierter Massenzuwanderung das völlig falsche Signal”, stellt Nepp klar.

Integration problematisch

In Wien gebe es laut Nepp bereits massive Probleme mit der immer größer und immer dominanter auftretenden Parallelkultur – ein Ausbau eines Islamzentrums diene nicht der Integration. “Wien braucht nicht mehr Islam, sondern weniger”, so Nepp abschließend.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Floridsdorf
1210.VIENNA.AT