1,2 Millionen Euro für Anzeigen in Wien: VIENNA.at-Inseraten-Watch vom 10. bis 23. August

Von Johanna Mayer
Durch die erste Plakatwelle steigen auch die öffentlichen Anzeigen.
Durch die erste Plakatwelle steigen auch die öffentlichen Anzeigen. - © APA
Der Wahlkampf beginnt und auch die ersten Plakate zieren das Wiener Straßenbild. Doch wieviel Geld wurde für Inserate ausgegeben? VIENNA.at sieht sich den Zeitraum vom 10. bis 23. August mit Hilfe des unabhängigen Medienbeobachtungs-Instituts “Observer” genauer an.

Der Wahlkampf vor der Gemeinderatswahl in Wien am 11. Oktober 2015 wurde bereits eingeläutet. In der vergangenen Woche starteten SPÖ und NEOS ihre Plakatkampagnen in Wien. Am 24. August wird die FPÖ mit ihrer auf Asylthemen abgezielten Kampagne starten.

Dennoch ist das Budget im Wahlkampf nicht unerschöpflich: Das Parteienförderungsgesetz  beschränkt die Wahlwerbungskosten auf sechs Millionen Euro pro Partei. Laut eigenen Aussagen werden vor allem FPÖ und SPÖ dieses Budget vollends ausnützen.

Inserate vom 10. bis 23. August 2015

Vom 10. bis 23. August profitierte vor allem die Kronen Zeitung von den Inseratenschaltungen der Parteien.Hier flossen 333.965,52 Euro, dicht gefolgt von der Gratiszeitung Heute mit 310.752,96 Euro. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 1.224.803,26 Euro ausgegeben.

Im Kurier wurden die meisten Inserate geschaltet – insgesamt 20, wobei zehn auf Anzeigen der Stadt Wien entfallen und acht auf die Partei NEOS. Bei der Kronen Zeitung wurden insgesamt 14 Inserate geschaltet, zwölf davon kamen von der Stadt Wien. Die ÖVP beschränkte sich mit ihren Einschaltungen und Promotionstexten auf die Wiener Bezirkszeitung.

Das wurde für Inserate und Promotion ausgegeben

Die Stadt Wien hat auch vom 10. August bis zum 23. August die meisten Schaltungen gebucht und das meiste Geld für Anzeigenwerbung und Promotionsberichte ausgegeben. 1.122.397,31 Euro wurden für Inserate in dieser Zeit in die Hand genommen. Mit einigem Abstand dahinter belegt die SPÖ den zweiten Platz. Insgesamt gab es elf Schaltungen zu 87.841,74 Euro. Besonders zurückhaltend zeigen sich die Grünen mit einer Schaltung zu 883, 52 Euro in der Wiener Bezirkszeitung Wieden zum Thema “Die Wieden braucht mehr Frei- und Erholungsraum! Diese Parks sollen (wieder) geöffnet werden”. Ohne Schaltung blieb in diesem Zeitraum die FPÖ. Die Freiheitlichen starten am 24. August mit ihrer ersten Plakatwelle in der Bundeshauptstadt.

>> Inserateschaltungen im Juli 2015

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen