Am Johann-Nepomuk-Berger-Platz: Ein Lokalaugenschein auf der Großbaustelle

Aufgelassene Haltestellen, nach wie vor Großbaustelle: So sieht es am Johann-Nepomuk-Berger-Platz aus
Aufgelassene Haltestellen, nach wie vor Großbaustelle: So sieht es am Johann-Nepomuk-Berger-Platz aus - © VIENNA.at
Anrainer und Öffi-Nutzer rund um den Johann-Nepomuk-Berger-Platz nahe der Ottakringer Brauerei haben seit Monaten nichts zu lachen. Seit Schulbeginn sind zumindest die Gleisbauarbeiten beendet – doch bis der Platz fertig und baustellenfrei ist, wird es definitiv noch lange dauern. VIENNA.at hat sich die Situation vor Ort angesehen.

Langwierige Gleisbauarbeiten der Wiener Linien rund um die Straßenbahn-Linien 2,9 und 44 legten den Johann-Nepomuk-Berger-Platz an der Grenze zwischen 16. und 17. Wiener Gemeindebezirk von Ostern bis zum Ende der Sommerferien 2017 teils vollkommen lahm. Zu mehreren eingestellten Straßenbahnlinien kamen auch noch Sperren und Umleitungen für den sonstigen Verkehr hinzu.

Appell an Fahrgäste bis zum Schulbeginn: “Bitte umsteigen”

Wer es gewohnt war, mit dem 44er von Otakring aus zum Schottentor zu fahren, für den hieß es ab 3. Juli 2017: “Bitte umsteigen” auf andere Linien, wie etwa den 46er oder 43er. Auch verkehrte die Straßenbahn-Linie 9 ersatzlos nicht zwischen Johann-Nepomuk-Berger-Platz und Westbahnhof, was ebenfalls das Umdisponieren auf andere Linien erforderte – unter nicht unerheblicher zeitlicher Einbuße, versteht sich.

Betroffene fieberten dem 4. September 2017 entgegen: Mit diesem Datum, dem Schulbeginn in der Bundeshauptstadt, sollten die Linien wieder wie gewohnt verkehren. Der Tag kam, ging und brachte Ernüchterung. So sind zwar der 9er, der 44er und auch der 2er wieder auf ganzer (teils geänderter) Strecke unterwegs, doch die Baustelle am Johann-Nepomuk-Berger-Platz ist längst nicht abgeschlossen, und vor allem sind die gewohnten Haltestellen längst noch nicht wiederhergestellt.

35

Lokalaugenschein: Herumirrende suchen Ersatzhaltestellen

Tage- und wochenlang prägen nun auf dem Platz umherirrende Fahrgäste das Bild, die ihre benötigte Einstiegstelle nicht finden konnten, Passanten werden von verzweifelten, – nicht nur, aber auch – betagten Personen angesprochen, deren mangelnde Sehkraft und körperliche Beeinträchtigung sie bei der Suche nach der verlegten Haltestelle vor Herausforderungen stellte.

Ein Blick in Qando, die App der Wiener Linien, bringt Klarheit: “Haltestelle aufgelassen” heißt es da rund um den Johann-Nepomuk-Berger-Platz. Die aktuellen Ersatzhaltestellen der Linie 44 befinden sich seit Samstag, dem 2. September, ca 4:30 Uhr hinter der Ottakringer Brauerei, und zwar auf der Ottakringer Straße auf Höhe der Hausnummer 89-91 (in Richtung Schottentor) bzw. 104-106 (in Richtung Maroltingergasse).

Was die neue Straßenbahn-Linie 2 betrifft, so ist die aktuelle Einstiegstelle, ebenfalls seit diesem Zeitpunkt, am Lorenz-Bayer-Platz auf Höhe der Hausnummer 12-14 zu finden (Fahrtrichtung Friedrich-Engels-Platz). Und wer die Linie 9 benötigt, findet die Ersatzhaltestellen im Bereich der Feßtgasse 12-14 (Richtung Gersthof) bzw. ebenfalls am Lorenz-Bayer-Platz 12-14 (Richtung Westbahnhof). “Bis: unbekannt” macht die App wenig Hoffnung auf baldige oder auch nur absehbare Wiederherstellung der regulären Stationen.

>>Bilder der Bauarbeiten und aktuellen Ersatzhaltestellen

15

Johann-Nepomuk-Berger-Platz: Baustelle noch bis Sommer 2018

Und tatsächlich wird es aller Voraussicht nach noch lange Monate dauern, bis der Johann-Nepomuk-Berger-Platz keine einzige große Baustelle mehr ist. Haben doch nach den Gleisbauarbeiten der Wiener Linien nun Umbauarbeiten der Fahrbahn- und Gehsteige begonnen. Was noch ansteht, ist die “gestalterische und funktionale Aufwertung” der Parkanlage am Johann-Nepomuk-Berger-Platz sowie der beiden angrenzenden Nebenstraßen (Johann-Nepomuk-Berger-Platz von Ottakringer Platz bis Eckmüllnergasse sowie Johann-Nepomuk-Berger-Platz von Eckmüllnergasse bis Neulerchenfelder Straße).

Die Umgestaltung wird rund ein Jahr dauern und in zwei Bauphasen durchgeführt. Zunächst wird bis Ende Dezember 2017 weitergebaut: Die MA 28 führt Sanierungs- und Umbauarbeiten der Fahrbahnen und Gehsteige in den Bereichen Ottakringer Platz, Ottakringer Straße von Baldiagasse bis Blumberggasse, Rosensteingasse von Lorenz-Bayer-Platz bis Johann-Nepomuk-Berger-Platz und Taubergasse von Teichgasse bis Johann-Nepomuk-Berger-Platz durch.

Die zweite Phase der Umbauten der beiden angrenzenden Nebenstraßen beginnen anschließend, im Frühjahr 2018. Fertiggestellt soll das ganze Projekt Johann-Nepomuk-Berger-Platz (Oberflächengestaltung und Parkfläche) dann laut Plan im Sommer 2018 sein – Geduld ist also nach wie vor der Gebot der Stunde.

>>Weitere Fahrbahn- und Gehsteigarbeiten beim Johann-Nepomuk-Berger-Platz

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Hernals
1170.VIENNA.AT