Polizei als Lebensretter: 72-Jähriger in Wien-Ottakring reanimiert

Seit 2 Jahren werden vermehrt Streifenwagen der Wiener Polizei mit Defibrillatoren ausgestattet.
Seit 2 Jahren werden vermehrt Streifenwagen der Wiener Polizei mit Defibrillatoren ausgestattet. - © APA/LPD Wien (Sujet)
Glück im Unglück hatte am Samstag ein 72-jähriger Mann in Wien-Ottakring. Der Pensionist wurde leblos in seiner Wohnung aufgefunden und konnte mit Hilfe eines Defibrillators reanimiert werden. Er wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht.

Beamte des Stadtpolizeikommandos Ottakring konnten am 3. März 2018 um 08.45 Uhr mittels Erste-Hilfe Maßnahmen das Leben eines 72-jährigen Mannes retten. Beim Eintreffen der Beamten in der Hasnerstraße lag der Mann bereits reglos am Boden in seiner Wohnung. Die Polizisten starteten unverzüglich eine Herz-Druck-Massage und aktivierten den Defibrillator. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte wurden die lebenserhaltenden Maßnahmen weitergeführt. Der 72-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und befindet sich in Behandlung.

Mehr Defibrillatoren in Streifenwagen

Aufgrund der Streifentätigkeit der Polizei kann ein Einsatzfahrzeug in kurzer Zeit an jedem Einsatzort in Wien eintreffen. Im Kampf gegen den plötzlichen Herztod werden aus diesem Grund vom Verein “PULS” in Zusammenarbeit mit der LPD Wien seit mehr als zwei Jahren sukzessive die Streifenwagen der Wiener Polizei mit Defibrillatoren ausgestattet und die Streifenpolizisten im Umgang mit dem Gerät geschult. So konnten von den Wiener Polizistinnen und Polizisten mittlerweile über 400 Leben gerettet werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Ottakring
1160.VIENNA.AT