stadt.fest.wien 2017: Per App Codes knacken und Events in allen Wiener Bezirken finden

Akt.:
Ein neuartiges Konzept beim 33. Stadtfest in der Bundeshauptstadt
Ein neuartiges Konzept beim 33. Stadtfest in der Bundeshauptstadt - © Verein Wiener Stadtfeste
Das 33. Stadtfest der Wiener ÖVP am 2. September 2017 soll laut Gernot Blümel in einem international einzigartigen Format über die Bühne gehen. Eine “Verknüpfung von realer und virtueller Welt” soll in einer Art “Grätzeljagd” zu Events quer in allen Bezirken stattfinden.

70 Fest-Stationen werden beim “stadt.fest.wien” erstmalig in den 23. Bezirken verteilt, unter der Hilfestellung einer Smartphone-App, die in den Download-Stores von Google und Apple gratis verfügbar ist, sollen diese dann a la “Pokemon Go” gesucht und gefunden werden. Dadurch soll nicht nur die eigene Stadt bzw. der eigene Bezirk besser erschlossen, sondern auch die Perspektive darauf besser dargestellt werden.

“Jeder bekommt so sein eigenes stadt.fest.wien – und ist doch Teil einer großen Geschichte, die alle Besucherinnen und Besucher miteinander verbindet”, so Florian Neumann, Projektleiter und Konzeptionist des stadt.fest.wien 17 von der Agentur Hallamasch CAE.

Neues Konzept beim stadt.fest.wien lädt zum Rätselraten via Smartphone-App

Über das “Knacken verschiedener Codes” dürfen so etwa bei den jeweiligen Events unter anderem Boxtechniken oder Tanzschritte von Thai-Box-Weltmeister und “Dancing Star” Fadi Merza einverleibt, persönliche Songeinlagen von Zoe Straub samt Band genossen oder Gesangsunterricht von Opernsänger Clemens Unterreiner erlernt werden. Abseits davon wird es auch Eis und Mehlspeisen als Belohnungs-Leckerbissen via “stadt.fest.punschkrapfen” geben, ein “stadt.fest.taxi” wird eigens eingerichtet und was es mit dem “stadt.fest.strand” auf sich hat, darf ebenfalls selbst erkundet bzw. erlebt werden.

Ab 13 Uhr können alle Infos zum neuen Stadtfest im “stadt.fest.campus” auf der Mariahilfer Straße 47 im ehemaligen “Forever 21” eingeholt werden, der Ausklang am Abend erfolgt am “stadt.fest.campus” via  “stadt.fest.disco”.

Torten-Eis und stadt.fest.punschkrapfen bei AÏDA

Auch die Traditions-Café-Konditorei AÏDA beteiligt sich am 2. September an dem Codes-Spiel des stadt.fest.wien. Findet man per Code die richtige Filiale, bekommt man u.a. türkise stadt.fest.punschkrapfen. Auch Torten-Eis wird verteilt und zwar von Sängerin Rebecca_1147, der Tochter von Peter Rapp, die diese Aktion eventuell sogar mit einem Ständchen begleitet.

>> Weitere aktuelle Infos auf der FB-Seite von stadt.fest.wien

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Rudolfsheim Fünfhaus
1150.VIENNA.AT