Klimatisierung in den Öffis in Wien: Zehn Fragen an die Wiener Linien

Akt.:
1Kommentar
Eine Goldene Regel: Hat die U-Bahn nur gelbe Haltestangen, ist sie vollständig klimatisiert
Eine Goldene Regel: Hat die U-Bahn nur gelbe Haltestangen, ist sie vollständig klimatisiert - © Wiener Linien/Johannes Zinner
Wie kann man als Fahrgast klimatisierte von nicht klimatisierten Öffis optisch unterscheiden? Warum werden manche Busse, Bims und U-Bahnen gekühlt – und andere nicht? Und wer entscheidet überhaupt, welche Temperatur die “richtige” ist? VIENNA.at hat bei den Wiener Linien nachgefragt.

Die sommerliche Hitze macht vielen von uns zu schaffen, die in der Stadt unterwegs sind – umso angenehmer, wenn man dann einen klimatisierten Bus, eine Straßenbahn oder U-Bahn erwischt. Wiener Linien-Sprecherin Johanna Griesmayr ist uns Frage und Antwort gestanden, was die Klimatisierung der Wiener Öffis betrifft. Wir haben ihr zehn der “brennendsten” Fragen zum Thema Hitze und Kälte in den Wiener Verkehrsmitteln gestellt.

Klimatisierung der Öffis: In welchen bleibt man “cool”?

1. Wie viele Busse, Straßenbahnen und U-Bahnen sind aktuell in Wien unterwegs – und wie viele davon verfügen bereits über Klimaanlagen?

Johanna Griesmayr: In der Hauptverkehrszeit  sind über 400 Straßenbahnen, rund 120 U-Bahn-Züge und fast 380 Busse der Wiener Linien gleichzeitig im Einsatz. Am “coolsten” sind unsere Busse, sie sind bereits zu 100 Prozent klimatisiert. Die U-Bahnen folgen mit knapp 50 Prozent Klima-Anteil, bei den Straßenbahnen ist es ein gutes Drittel.

2. Kann man Öffis mit Klimaanlage auf den ersten Blick erkennen? Woran?

Die neuen U-Bahn-Züge (V-Züge) auf den Linien U1 bis U4 sind alle klimatisiert, nicht aber die älteren „Silberpfeile“. Bei der U6 ist die 2. Generation klimatisiert, die man an den durchgängig gelben Haltestangen erkennt. Auch bei der Straßenbahn ist es eine Generationenfrage: Die erste Generation der Niederflurstraßenbahnen (ULF) fährt noch „oben ohne“ – also ohne Klimagerät. Die klimatisierten Nachfolgerzüge erkennt man ebenfalls an durchgehend gelben Haltestangen bzw. an den runden (statt eckigen) Scheinwerfern und Blinkern.

Von “idealen” Temperaturen in Bus, Bim und U-Bahn

3. Welche Temperaturen herrschen in klimatisierten Öffis vor – werden diese im Vergleich zur Außentemperatur abgestimmt?

Grundsätzlich  beträgt die Soll-Temperatur im Inneren unsere Fahrzeuge 22 Grad. Die zu erreichen und dann auch zu halten ist allerdings sehr schwer und auch um ein vielfaches komplizierter als beispielsweise im Büro oder auch im PKW. Denn unsere Fahrzeuge bieten Sonne, Wind und Wetter eine  große Angriffsfläche. Hinzu kommt, dass alle paar Minuten alle Türen aufgehen und heiße (bzw. im Winter kalte) Luft hereinkommt.  Darüber hinaus sitzen auch nicht immer gleich viele Fahrgäste in Bus, Bim oder U-Bahn. Und was man selten bedenkt: Auch ein Mensch hat eine Heizleistung von etwa 100 Watt.


4. Nach welchen Kriterien und von wem wird entschieden, auf welche Temperatur die Öffis jeweils gebracht werden?

Die Klimaanlage regelt sich automatisch: Erreicht die Temperatur im Fahrzeug 25 Grad, beginnt die Klimaanlage zu arbeiten. Gegenüber der Außentemperatur sind aus Komfort- und Energiespargründen maximal 5 Grad Unterschied möglich. Zusätzlich wird die Luft entfeuchtet, damit sie sich etwas kühler anfühlt.

Die Frage nach der „perfekten“ Temperatur lässt sich aber ohnehin nicht endgültig beantworten. „Angenehm“ ist letztlich für jeden anders.

4. Gibt es eine untere und obere Temperaturgrenze, ab der geheizt bzw. ab der gekühlt wird?

Ab 25 Grad wird automatisch gekühlt, zwischen 18 und 24 Grad arbeitet nur die Lüftung, und unter 18 Grad beginnt dann die Heizung zu arbeiten.

Was tun, damit es schön kühl wird – und bleibt?

5. Gibt es Öffis, in denen die Fahrerkabine, nicht aber der Fahrgastraum klimatisiert ist? Gibt es Öffis, bei denen einzelne Waggons klimatisiert sind, andere aber nicht?

Unsere FahrerInnen sind täglich viele Stunden unterwegs. Dabei müssen sie hochkonzentriert sein und im wahrsten Sinne des Wortes einen kühlen Kopf bewahren, um alle sicher an ihr Ziel zu bringen. Dort wo es möglich war, wurden deshalb die FahrerInnenkabinen auch nachgerüstet. Das gesamtheitliche Nachrüsten von alten Fahrzeugen ist aber leider technisch nicht möglich, weil diese Züge nicht für das hohe Gewicht der dafür notwendigen Anlagen konstruiert sind.

Wir arbeiten laufend daran, die Temperatur auch in nicht-klimatisierten Zügen angenehmer zu machen und die klimatisierten Fahrzeuge gut im Netz zu verteilen. Beispielsweise wurden bei der ersten Generation der ULF nachträglich Luftleitkiemen für die Schiebefenster eingebaut. Bei der U6 mischen wir seit letztem Jahr in den Sommermonaten ältere und neuere Wagen, sodass jeder Zug klimatisierte Wagen hat.

6. Kann man als Fahrgast etwas dazu beitragen, dass die passende Klimatisierung der Öffis gut funktioniert (Stichwort Lüften, Verhalten beim Ein- und Aussteigen, etc.)?

Ja, bei hohen Temperaturen sollten in den älteren Fahrzeugen alle Fenster geöffnet sein, damit Frischluft ins Wageninnere kommt. Umgekehrt sollten in klimatisierten Fahrzeugen die Fenster aber unbedingt geschlossen bleiben, denn offene Fenster beeinträchtigen die Leistung der Klimaanlage. Und zügiges Ein- und Aussteigen ist grundsätzlich immer gut – wenn die Klimaanlage läuft, umso mehr.

7. Gibt es bestimmte Linien, auf denen vorzugsweise klimatisierte Öffis unterwegs sind?

Nein. Wir achten darauf, dass überall im Netz klimatisierte Fahrzeuge im Einsatz sind.

Wenn die Wärmeregelung einmal defekt ist: Bitte melden

8. Manchmal ist offensichtlich etwas bei der Wärmeregelung defekt – etwa wenn an einem kühleren Tag im Juli im Bus die Heizung läuft. Was kann man da als Fahrgast tun bzw. wem soll man dies melden?

In so einem Fall bitten wir darum, das dem Fahrer oder der Fahrerin mitzuteilen bzw. sich mit der jeweiligen Wagennummer an den Kundendienst zu wenden. Das gilt auch ganz allgemein: Wir sind über jeden Hinweis dankbar, der es uns ermöglicht, unser Service noch besser zu machen. Wo man die Wagnnummer findet, haben wir deshalb auch schon mal auf unserem Blog erklärt.

9. Sind alle neue Öffis automatisch mit Klimaanlagen ausgestattet, oder werden noch welche angeschafft, die nicht klimatisiert sind?

Wir kaufen seit Jahren nur mehr klimatisierte Fahrzeuge, deshalb steigt ihr Anteil am gesamten Fuhrpark kontinuierlich. Alleine 2017 investieren wir 55 Mio. in neue Fahrzeuge. Nachrüsten von alten Fahrzeugen ist aber leider technisch nicht möglich, weil diese Fahrzeuge nicht für das hohe Gewicht solcher Anlagen konstruiert sind.

Ein Blick in die Zukunft der Wiener Linien

10. Gibt es einen anvisierten Zeitpunkt in der Zukunft, zu dem nur noch klimatisierte Fahrzeuge bei den Wiener Linien unterwegs sein werden?

Die Busflotte der Wiener Linien ist bereits zu 100% klimatisiert. Schienenfahrzeuge haben mit rund 30 bis 40 Jahren jedoch eine sehr lange Lebensdauer, hier dauert die Erneuerung der Flotte daher deutlich länger. Der Anteil klimatisierter Fahrzeuge steigt aber mit jedem Jahr, da alle neuen Fahrzeuge klimatisiert sind.

>> 10 Fragen, die man den Wiener Linien schon immer mal stellen wollte

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Penzing
1140.VIENNA.AT