Kinder zu laut: Streit im Gemeindebau in Wien-Penzing eskaliert

Ein Streit in einem Gemeindebau in Wien-Penzing eskalierte.
Ein Streit in einem Gemeindebau in Wien-Penzing eskalierte. - © pixabay.com
Der Streit in einem Gemeindebau in der Jenullgasse in Wien-Penzing eskalierte am Mittwochabend. Ein 61-Jähriger zückte ein Pfefferspray und bedrohte damit die Eltern wegen angeblich zu lauter Kinder.

Mieter hatten sich des öfteren bei der Polizei über das aggressive Verhalten eines 61-Jährigen beschwert, vor dem die Kinder Angst hatten. Am Mittwochabend eskalierten die Auseinandersetzungen in dem Gemeindebau in Wien-Penzing, der Mann griff zum Pfefferspray.

Kinder zu laut: 61-Jähriger zückte in Wien-Penzing Pfefferspray

Auch um 19.30 Uhr wurde die Polizei in den Gemeindebau gerufen, weil der gebürtige Iraner, der sich wieder über die Kinder echauffierte, zunächst die im Innenhof anwesenden Eltern zur Rede gestellt und gedroht hatte, sie mit “Pfefferspray erblinden zu lassen”, falls sie weiterhin lärmen würden. Kurze Zeit später kam er tatsächlich mit dem Reizspray und sprühte in deren Richtung, wodurch der 20-jährige Lebensgefährte einer Mutter leicht verletzt wurde.

Der 61-Jährige wurde festgenommen und wegen schwerer Nötigung und Körperverletzung angezeigt. Zudem wurde ein Waffenverbot ausgesprochen.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Penzing
1140.VIENNA.AT