Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Immer mehr Schlangen in österreichischen Gärten gesichtet

Beispielsweise Äskulapnattern werden derzeit häufiger gesichtet als sonst
Beispielsweise Äskulapnattern werden derzeit häufiger gesichtet als sonst ©dpa (Sujet)
In Österreich dürften derzeit aktuellen Berichten zufolge besonders viele Schlangen unterwegs sein, die sich besonders in Gärten und Hausfluren bemerkbar machen. Auch aus Wien liegt uns ein Video mit einer Schlangen-Sichtung vor.
So sehen die Schlangen aus
Echse in der U-Bahn gesichtet
Königspython in der Donau-Au

Die “Kronen Zeitung” zitierte dazu Reptilienexpertin Helga Happ, ihres Zeichens Leiterin der Reptilienauffangstelle für das Land Kärnten:  “Es sind dieses Jahr auffallend viele. Wir hatten etwa doppelt so viele Einsätze wie sonst.” Vor allem Äskulap- und Ringelnattern, die oft über einen Meter lang werden, seien Happ zufolge gesichtet worden.

Wetter als Grund für hohes Schlangen-Aufkommen

Schuld sei Vermutungen nach das Wetter, das nach einem Wärmeeinbruch im heurigen März, auf den ein Kälteeinbruch folgte, dafür gesorgt habem dass die Schlangen früher als sonst aus der Winterstarre erwacht seien. Als die Kälte zurückkam, hätten die Tiere ihre Reserven verbraucht, so das Blatt. Nun gehe es für die Schlangen ums Überleben, weshalb sie warme Orte wie Terrassen, Gärten und Flure aufsuchen würden.

Keine Angst vor Schlangen im Garten

Auch ein Mitarbeiter des Oberösterreichischen Verbands für Vivaristik und Ökologie, Hans Esterbauer, wurde von der “Kronen Zeitung” zitiert – er habe aus ein und demselben Garten bei Steyr südlich von Linz seit April 18 Schlangen entfernt. Nach dem Einfangen entlasse er sie an einem passenden Ort wieder in die Freiheit. Esterbauer werde zur Zeit dreimal pro Tag alarmiert. Was die Gefährlichkeit der Tiere betrifft, gab der Experte in der “Krone” Entwarnung – man brauche sich vor den Schlangen überhaupt nicht zu fürchten.

Auch in Wien wurden jüngst Schlangen in freier Wildbahn gesichtet, die man sonst kaum sieht – wie dieses Exemplar in Penzing. “Ich weiß nicht, was für eine Art das war, aber die war garantiert über einen Meter lang”, berichtete ein VIENNA.at-User.

Unbekannte Schlange in Wien-Penzing gesichtet

>>Wenn die Riesenechse mit der Wiener U4 fährt: Schuppiger Fahrgast

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien - 14. Bezirk
  • Immer mehr Schlangen in österreichischen Gärten gesichtet
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen