Wertgegenstände gestohlen: Erpressung durch Übernachtungsgast in Meidling

Akt.:
1Kommentar
Dem Pensionisten wurde seine Gutmütigkeit zum Verhängnis.
Dem Pensionisten wurde seine Gutmütigkeit zum Verhängnis. - © pixabay.com, VIENNA.at/David Mayr
Seine Hilfsbereitschaft wurde einem 71-jährigen Pensionisten in Wien-Meidling offenbar zum Verhängnis. Er ließ einen 17-jährigen Obdachlosen bei sich übernachten, wurde von diesem dann bestohlen und erpresst.

Ein 17 Jahre alter Bursche hat in Wien-Meidling einen Pensionisten, der ihn in seiner Wohnung nächtigen lies, erst bestohlen und dann noch versucht, zu erpressen. Für die Rückgabe der erbeuteten Gegenstände forderte er 300 Euro. Die Polizei war bei der geplanten Übergabe dabei und nahm den Jugendlichen und einen Komplizen fest. “Ich war blöd”, bekannte der 17-Jährige als Grund für den Diebstahl.

Der Pensionist hatte den obdachlosen Rumänen über einen Freund kennengelernt. In weiterer Folge bildeten die beiden eine Art Symbiose, der 17-Jährige half dem 71-Jährigen im Haushalt, dafür durfte er ab und zu bei dem Mann übernachten, berichtete Polizeisprecher Paul Eidenberger. Auch am 19. Juni fragte der Jugendliche per SMS, ob er einen Schlafplatz erhalten könne, da er in seiner Unterkunft, in der er sonst nächtigt, fünf Euro bezahlen muss. Der Pensionist stimmte zu und ließ den 17-Jährigen in seine Wohnung in der Egger-Lienz-Gasse. Noch in der Nacht auf Dienstag wurde er von lauten Geräuschen geweckt und bemerkte, dass sowohl der 17-Jährige, als auch Bargeld, Handy und eine Armbanduhr weg waren.

Diebstahl und Erpressung in Meidling: Die Version des Verdächtigen

Bereits wenige Stunden später soll der Rumäne den Mann kontaktiert und für die Rückgabe der gestohlenen Gegenstände 300 Euro verlangt haben, ansonsten werde er sie vernichten, gab der Pensionist an. Am Mittwoch um 10:00 Uhr erstattete er Anzeige, die Polizei überwachte daraufhin die abgesprochene Übergabe eine Stunde später bei einer Bushaltestelle in der Hohenbergstraße. “Der 17-Jährige und ein 25 Jahre alter Landsmann wurden festgenommen”, sagte Eidenberger.

Während der Komplize nichts mit der Tat zu tun haben will, gestand der Jugendliche in seiner Einvernahme den Diebstahl. Die Gegenstände hätte er mitgenommen, “weil ich blöd war”, gab er zu Protokoll. Die versuchte Erpressung bestritt der 17-Jährige, vielmehr sei er vom Pensionisten kontaktiert worden. Außerdem gab er an, dass der 71-Jährige von ihm auch sexuelle Handlungen gefordert haben soll, zu diesen sei es aber nie gekommen. Die Staatsanwaltschaft verfügte am Donnerstag Anzeige auf freiem Fuß über die beiden Rumänen.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Meidling
1120.VIENNA.AT