Team HUNDE.GLÜCK fragt nach der Zufriedenheit mit Wiener Hundezonen

Ulli Sima und Harald Troch (Mitte) mit dem Team HUNDE.GLÜCK und Partnern der Kampagne "Hundefreundliches Wien".
Ulli Sima und Harald Troch (Mitte) mit dem Team HUNDE.GLÜCK und Partnern der Kampagne "Hundefreundliches Wien". - © AGGURAT/Manfred Sebek
Am Samstag besuchte das Team HUNDE.GLÜCK gemeinsam mit Harald Troch die Hundezone Herderpark in Wien-Simmering. Im Mittelpunkt standen Gespräche mit den Hundehaltern und deren Zufriedenheit mit den Wiener Hundezonen.

Die Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke, Ulli Sima, und die Obfrau der Tierschutzombudsstelle, Eva Persy, machten sich persönlich vor Ort ein Bild vom Herderpark und von den Ergebnissen der bisherigen Befragungen.

Befragung zu den Wiener Hundezonen: Bisherige Ergebnisse

Nach der Auswertung von 160 bisher erfassten Fragebögen sind bereits klare Wertigkeiten der befragten Hundehalter erkennbar: Für fast 92 Prozent der Befragten ist genügend Auslauf mit abgesicherter Umzäunung sehr/absolut wichtig, ebenso wie für 71 Prozent Schatten- und Sitzplätze maßgeblich in den Hundezonen sind.

Auch das Thema Beleuchtung erachten 85 Prozent für wichtig bis absolut wichtig, insbesondere in der Hundeauslaufzone im Prater. 81 Prozent wünschen sich (mehr) Sauberkeit und 90 Prozent verschiedene Böden als Abwechslung für die Hunde in den Hundezonen.

Dazu wurden Verbesserungsvorschläge gemacht, wie das Anbringen von Tafeln mit den wichtigsten Botschaften sowohl an die Hundehalter als auch an die Nicht-Hundehalter und den grundlegendsten Verhaltensregeln. Auch das schnelle Verbreiten von Informationen im Falle von ausgelegten Giftködern in den Hundezonen wurde vorgeschlagen, ebenso wie die Neuerrichtung von Hundeplätzen im Paul-Heyse-Park und am Wienerbergteich. Gedanken machten sich die Hundebesitzer auch um den Hundeführschein. Dieser solle in Bezug auf die Erlangung bzw. ob der Führschein in dieser Art und Weise überhaupt (noch) Sinn macht evaluiert werden.

“Friedvolles Miteinander ist Ziel”

Stadträtin Ulli Sima: “Die Initiative HUNDEFREUNDLICHES WIEN und die durchgeführten Umfragen und erhaltenen Verbesserungsvorschläge helfen uns, die vielen Service-Angebote noch weiter auszubauen.”

Harald Troch ergänzt dazu: “Ich setze mich für alle Hunde in Wien ein, unabhängig von Größe, Rasse oder Charakter. Ein friedvolles und geordnetes Miteinander der Hunde, Hundehalter und Nicht-Hundehalter ist mein Ziel, das ich mit diesen Umfragen erreichen will. Denn die Hundezonen sind die wahren Begegnungszonen in Wien und deshalb möchte ich ein hundefreundliches Wien.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Simmering
1110.VIENNA.AT