Drohne stürzte bei Friedhof in Wien-Simmering ab: 24-Jähriger angezeigt

Akt.:
Diese Drohne stürzte in Simmering ab
Diese Drohne stürzte in Simmering ab - © LPD Wien
Als ein 71-Jähriger Mann zusammen mit seiner Ehefrau am Mittwochnachmittag einen Friedhof in Simmering besuchten, stürzte knapp hinter ihm eine etwa drei Kilo schwere Drohne ab und prallte auf den Boden.

Die Polizei konnte wenig später den 24-jährigen Besitzer der Drohne ausforschen, der Mann hatte keine Genehmigung der Austro Control und zudem auch keine Versicherung abgeschlossen. Er wurde wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit sowie diverser Verwaltungsübertretungen angezeigt. Grund für den Absturz dürfte eine Windböe gewesen sein.

Drohnen über 250 Gramm müssen von der Austro Control genehmigt werden, für sie muss eine eigene Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Das Luftfahrtgesetz sieht unter anderem ein absolutes Drohnen-Verbot über und im Umfeld von Flughäfen vor, also dort, wo Maschinen landen oder starten. Weitere Beschränkungen richten sich nach dem Gewicht des Flugkörpers und dessen Einsatzgebiet.

(APA / Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Simmering
1110.VIENNA.AT