Straßenbauarbeiten beim Hauptbahnhof Wien beginnen: Infos zu Sperren und Änderungen

Rund um den Hauptbahnhof Wien werden weitere Straßenbauarbeiten stattfinden
Rund um den Hauptbahnhof Wien werden weitere Straßenbauarbeiten stattfinden - © APA (Sujet)
Mit der Eröffnung des Hauptbahnhof Wien wurden zahlreiche Umbauten, Neugestaltungen und Sanierungen des Straßennetzes vorgenommen. Im Jahr 2018 sind einige Hotspots dahingehend noch ausständig, nämlich in der Gudrunstraße und am Gräßlplatz.

Straßenbauarbeiten am Gräßlplatz

Der Gräßlplatz wird – bedingt durch den Querschnitt der neuen Gudrunstraße – zwischen 10. April 2018 und Mitte September 2018 umgebaut. Die Arbeiten gliedern sich in mehrere Bauphasen. Die VerkehrsteilnehmerInnen finden mehrmalig geänderte Verkehrssituationen vor, die MA 28 wird gesondert über die unterschiedlichen Verkehrsmaßnahmen informieren.

Während der Bauphase 1 (zwischen 10. April 2018 und 4. Mai 2018) wird die Schlechtastraße von Gräßlplatz bis und in Richtung Gänsbachergasse als provisorische Einbahn geführt. Die Umleitung der Fahrtrichtung Gräßlplatz erfolgt über Gänsbachergasse, Hüttenbrennergasse und Arsenalstraße. Die Haltestelle der Autobuslinie 69 A in Fahrtrichtung Gräßlplatz wird temporär aufgelassen. Die Hüttenbrennergasse wird von Faradaygasse bis und in Richtung Arsenalstraße als provisorische Einbahn geführt. Die Kujanikgasse und die Spinngasse werden temporär als Sackgasse ausgebildet.

Umbau und Sanierung der Gudrunstraße

Heuer wird der Abschnitt der Gudrunstraße von Laimäckergasse bis Absberggasse umgebaut. Der bestehende Radweg und Gehsteig sowie die bestehende Fahrbahn (in Fahrtrichtung Gräßlplatz) werden saniert, zudem werden (in Fahrtrichtung Sonnwendgasse) die im Vorjahr begonnenen Arbeiten für einen ca. 2 m breiten Ein-Richtungs-Radweg und einen ca. 2,5 m breiten Gehsteig fortgesetzt und finalisiert.

Zwischen 10. April 2018 und 31. Juli 2018 wird die Gudrunstraße auf einen Fahrstreifen pro Fahrtrichtung eingeengt. Zwischen 10. April 2018 und 27. April 2018 wird – während der Arbeiten am Kreuzungsplateau Gudrunstraße/Laimäckergasse – die Laimäckergasse auf Höhe der Gudrunstraße als Sackgasse ausgebildet. Somit ist das Abbiegen in die Gudrunstraße bzw. in die Laimäckergasse nicht möglich.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Favoriten
1100.VIENNA.AT