Schüsse auf 42-Jährigen in Favoriten: Schütze stellte sich selbst der Polizei

Akt.:
1Kommentar
Der Schütze stellte sich selbst der Polizei
Der Schütze stellte sich selbst der Polizei - © APA (Sujet)
Nach jenem Schussattentat auf einem Parkplatz vor einer großen Diskothek in Wien-Favoriten, bei dem in der Nacht auf Samstag ein 42-jähriger Mann schwer verletzt wurde, gab die Polizei nun bekannt, dass sich der mutmaßliche Schütze gestellt hat.

Nach dem Schussattentat in Wien-Favoriten, bei dem in der Nacht auf Samstag ein 42-jähriger Iraker auf dem Parkplatz einer Disco mehrfach getroffen wurde, verweigern sowohl der Täter als auch das Opfer die Zusammenarbeit mit den Ermittlern. Wie berichtet kam es am Samstag zwischen 03:00 Uhr und 04:00 Uhr Früh in der Daumegasse in Favoriten vor einem Lokal zu der Abgabe von vier scharfen Schüssen.

Streit in Favoriten eskalierte mit Schüssen

Videoaufzeichnungen des Lokals zeigen nach Angaben der Polizei vom Mittwoch, dass dem Angriff ein Streit mit mehreren Beteiligten vorausgegangen war.

Im Zuge der Auseinandersetzung dürfte der 42-Jährige zwei Männer attackiert haben, hieß es in einer Aussendung der Polizei. Der Grund für diesen Angriff sei nicht bekannt. Einer der Angegriffenen habe daraufhin mit einer Faustfeuerwaffe Schüsse in Richtung des 42-Jährigen abgegeben. Der Iraker begab sich noch selbstständig in ein Krankenhaus, der Schütze stellte sich am Sonntagabend – aufgrund des hohen Fahndungsdrucks, so die Polizei.

30-Jähriger stellte sich selbst der Polizei – Aussage verweigert

Der 30 Jahre alte Mann befindet sich in Haft und verweigert jede Aussage zu dem Vorfall. Der angeschossene Iraker habe angegeben, nur zufällig am Ort des Vorfalls gewesen und am Tatablauf in keiner Weise beteiligt gewesen zu sein, teilte die Behörde mit.

Weitere Angaben zu Täter und Opfer oder zu den anderen am Streit Beteiligten machte die Polizei nicht. Als Begründung dafür wurden laufende Ermittlungen genannt, zu denen es ebenfalls keine Informationen gab.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Favoriten
1100.VIENNA.AT