Sachbeschädigung durch Graffiti: 21-Jähriger besprühte auch Mauern in Wien

Akt.:
Insgesamt verursachte der 21-Jährige 15 Sachbeschädigungen.
Insgesamt verursachte der 21-Jährige 15 Sachbeschädigungen. - © LPD NÖ
Eine Serie von Sachbeschädigungen durch Graffiti in Wien, Mödling und Baden konnte nun von der Polizei geklärt werden. Der Beschuldigte wird der Staatsanwaltschaft wegen schwerer Sachbeschädigung angezeigt.

Ein 21-Jähriger soll seit Juni 2016 Graffitis in Niederösterreich und Wien angebracht haben. Der junge Mann wurde im Jänner in Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling) auf frischer Tat ertappt. Er werde der Staatsanwaltschaft wegen schwerer Sachbeschädigung angezeigt, teilte die Polizei am Montag mit. Durch umfangreiche Ermittlungen seien dem Niederösterreicher 15 derartige Delikte nachgewiesen worden.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf einen hohen vierstelligen Betrag. Der 21-Jährige aus dem Bezirk Mödling soll vorwiegend Gebäude in der Nähe von Bahnhöfen entlang der Zugstrecke zwischen Mödling, Baden, Wien- Floridsdorf und Wien-Meidling mit Lackspray besprüht bzw. mit Ölfarben beschmiert haben.

Polizisten erwischten ihn am Abend des 11. Jänner, als er ein Graffiti an einer Mauer am Bahnhof in Brunn am Gebirge anbrachte. Der junge Mann gab zu, bei den Sachbeschädigungen die Schriftzüge “Ekser”, “Ekso”, “Doke” und “Dake” hinterlassen zu haben.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Favoriten
1100.VIENNA.AT