Rehbock verirrte sich auf Tiefgaragen-Auffahrt in Wien und sprang in Schacht

Der Rehbock wurde nach dem Einsatz im Wienerwald freigelassen.
Der Rehbock wurde nach dem Einsatz im Wienerwald freigelassen. - © LPD Wien
Ein Rehbock hat sich am “Tag der Arbeit” auf die Auffahrtsrampe einer Tiefgarage in Wien-Favoriten verirrt. Als es sich erschrak, sprang das Tier in einen 6 bis 8 Meter tiefen Schacht.

Ein Mann verständigte gegen 11 Uhr die Wiener Polizei, als er den Rehbock in der Kundratsraße entdeckte. Beim Versuch, zu flüchten, sprang das Tier in den tiefen Schacht, weshalb die Polizisten den veterinärmedizinischen Dienst verständigten. Der Tierarzt konnte jedoch keine Verletzungen bei dem Reh feststellen. Es wurde betäubt, aus dem Schacht befreit und auf den Schultern hinaus getragen. Anschießend wurde es im Wienerwald freigelassen.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Favoriten
1100.VIENNA.AT