Pöbelnde Frau in Wien-Favoriten lässt sich nur mit Krapfen besänftigen

Akt.:
Erst mit einem Gratis-Krapfen konnte die Frau überzeugt werden.
Erst mit einem Gratis-Krapfen konnte die Frau überzeugt werden. - © Pixabay.com (Sujet)
Die Polizei wurde am Donnerstag nach Wien-Favoriten gerufen, weil eine Frau auf der Straße saß und vorbeigehende Passanten anpöbelte. Erst als ein Polizist die Frau auf einen Krapfen einlud, hörte sie auf zu schreien.

Die Frau saß auf der Favoritenstraße und pöbelte vorbeigehende Passanten an. Bedroht wurden die Fußgänger nicht. Die dennoch von Zeugen herbeigerufenen Beamten hatten zunächst alle Mühe, für Ruhe zu sorgen. “Nach zahlreichen erfolglosen Versuchen die Frau dazu zu bewegen, mit dem Schreien aufzuhören, machte ihr ein Polizist ein unschlagbares Angebot. Er lud die Dame auf einen Krapfen in einer nahegelegenen Konditorei ein”, berichtet die Wiener Polizei am Freitag in einer Aussendung. Sie nahm dankend an und verließ in weiterer Folge die Fußgängerzone. Polizeisprecherin Irina Steirer sprach von einer “unkonventionellen Lösung”. Eine Anzeige war nicht notwendig.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Favoriten
1100.VIENNA.AT